Montag, 04. Mai 2015, 22:51 Uhr

Duran Duran-Star Nick Rhodes erfindet "bestes Anti-Aging-Serum der Welt"

Nick Rhodes hat eine Feuchtigkeitscreme entwickelt. Der Gründer der Band ‘Duran Duran’ hat das Luxusprodukt ‘GeneU’ geschaffen, das für umgerechnet 5419 Euro die Gesichtshaut verschönern und das beste Anti-Aging-Serum der Welt sein soll. Seine Tränensäcke seien durch die Behandlung zurückgegangen.

Duran Duran-Star Nick Rhodes erfindet "bestes Anti-Aging-Serum der Welt"

Weiter teilte er mit: “Meine DNA-Tests zeigten, dass meine Haut das Kollagen schnell vermindert, aber dass sie einen ziemlich guten antioxidativen Schutz hat.” Der 52-jährige Brite ist der Meinung, man müsse realistisch und objektiv sein, um beurteilen zu können, wie gut das Produkt funktioniere. “Du wirst nie ein Produkt bekommen, das dir 40 Jahre lang die Haut eines Teenagers beschert. Ich finde, dass die feinen Linien unter den Augen besonders reduziert wurden. Ich sehe morgens nicht mehr so müde aus. Ich kann ehrlich sagen, dass meine Haut geschmeidiger ist. Ich glaube vollkommen an das Produkt und die Methode und wenn du dir das leisten kannst, ist das verblüffend.” In dem Preis für die erste Probeausstattung des Produkts ist auch ein Beratungsgespräch für umgerechnet 813 Euro enthalten. Jede monatliche Auffrischungslieferung liegt bei umgerechnet 407 Euro, was insgesamt einen Preis von 5419 Euro pro Jahr ausmacht.

Mehr: Musiker-Comebacks mit Fragezeichen – Geld oder Schicksal?

Eine Schönheits-OP um sein Aussehen zu verjüngen, die ähnlich viel kosten dürfte, käme für den Keyboarder nicht infrage. Er offenbarte der britischen Zeitung ‘Daily Mail’: “Ich habe viel zu viel Angst davor, mein Gesicht aufschneiden zu lassen. Wenn andere Leute das machen wollen – gut für sie. Aber ich hoffe ernsthaft, dass ich niemals daran denken werde, den Weg zu gehen. Angst einflößend – nein, nicht für mich. Kein Botox, kein Nichts.” Rhodes hätte immer Acht auf seine Haut gegeben. Einiges davon sei genetisch bedingt, denn seine Eltern hätten ziemlich gute Haut gehabt, aber für den Musiker sei ein hoher Wasserkonsum Teil seines Hautpflegeprogramms.

Foto: WENN.com