Dienstag, 05. Mai 2015, 8:25 Uhr

Deutschrapper Weekend übernimmt Chartspitze

Mit Bescheidenheit zum Ziel: Chimperator-Schützling Weekend beobachtet lieber die kleinen Dinge des Alltags, als öffentlichkeitswirksam an seinem Ego zu feilen. In den offiziellen deutschen Album-Charts, ermittelt von GfK Entertainment, fährt der Gelsenkirchener Rapper mit dieser Strategie goldrichtig.

Deutschrapper Weekend übernimmt Chartspitze

Seine zweite Platte „Für immer Wochenende“ erobert auf Anhieb die Spitze. Auf Facebook postzete er gleich ein Bild, auf dem er einen Zettel in der Hand hält: “Platz 1 und mir fällt nichts besseres ein, als so einen blöden Zettel zu schreiben.” Vorwochensieger Spongebozz spielt sein „Planktonweed Tape“ jetzt an neunter Stelle ab.

Hinter Frei.Wild, die auf Rang zwei in die „Opposition” gehen, holen Blur „The Magic Whip“ raus. Die Britpop-Pioniere sind erstmals seit 16 Jahren wieder in Originalbesetzung zu hören. Mit Platz drei gelingt ihnen nicht nur ein beachtliches Comeback, sondern zusätzlich eine neue Bestplatzierung.

Auf den Berliner „VideoDays“ gehörten Dat Adam zu den gefeierten Stars und auch in den deutschen Charts machen die YouTuber eine gute Figur. „Chrome“ startet von der Fünf und wird von vier ihrer Songs flankiert, die in die Single-Charts stürmen. „700 Main St“ löst auf Rang 38 dabei die meiste Begeisterung aus.

Den besten Neueinstieg im Single-Ranking überlassen Taddl, Ardy und Marley einem alten Hasen: Farin Urlaub. Zusammen mit seinem Racing Team lädt er auf der 22 zum „iDisco”-Abend.

Wiz Khalifa und Charlie Puth bleiben mit ihrem „Fast & Furious 7”-Song „See You Again” vorne. Lost Frequencies („Are You With Me”) und Madcon feat. Ray Dalton („Don’t Worry”) ordnen sich dahinter ein.

Deutschrapper Weekend übernimmt Chartspitze

Fotos: Chimperator, Facebook