Mittwoch, 06. Mai 2015, 19:15 Uhr

"Der Babadook": Eine Mutter geht durch die Hölle und ihr Kind nimmt sie mit

Seit seinem Debüt auf dem Sundance Filmfestival 2014 setzt ‘Der Babadook‘ mit insgesamt 33 Auszeichnungen und 39 Nominierungen renommierter Filmpreise seinen Siegeszug fort, nachdem er bereits im Rahmen des Fantasy Filmfests zum unbestrittenen Publikumsliebling avanciert war.

"Der Babadook": Eine Mutter geht durch die Hölle und ihr Kind nimmt sie mit

Amelia hat es nicht leicht als alleinerziehende Mutter eines sechsjährigen Sohnes. Ihren Mann, den Vater von Samuel, hat sie durch einen Autounfall verloren. In der Schule fällt der Junge zudem durch sein schwieriges und gewalttätiges Verhalten immer wieder auf.

Als Samuel eines Tages in seinem Kinderzimmer ein mysteriöses Buch voller unheimlicher schwarz-weißer Zeichnungen findet, ‘Mister Babadook’, werden die Dinge noch schwieriger für die ohnehin überforderte Mutter. Samuel steigert sich immer mehr hinein in seine Vorstellungen und seine Ängste vor unheimlichen Monstern. Es geschehen unerklärliche Dinge. Das Horrorwerk ist das Spielfilm-Debüt der Australierin Jennifer Kent.

Die Regisseurin sagte über ihr verstörendes Debüt: “Ich bin fasziniert von dem, was passiert, wenn Menschen ihre Gefu?hle verdrängen, insbesondere die schmerzhaften. Verdrängung mag kurzzeitig funktionieren, vielleicht sogar fu?r einige Jahre,
doch irgendwann kommt die Wahrheit ans Licht. Amelia, die Hauptfigur im Film, durchlebt den schrecklichen und gewaltsamen Verlust ihres Ehemannes durch einen Autounfall. Dies geschieht auf dem Weg ins Krankenhaus, mit der hochschwangeren Amelia im Auto, die überlebt. Am selben Tag, an dem ihr Gatte stirbt, wird ihr Sohn Samuel geboren. Der Film beginnt knapp sieben Jahre später.”

Mehr zu The Gallows: Wenn das Theater in der Schule zum Horror wird

"Der Babadook": Eine Mutter geht durch die Hölle und ihr Kind nimmt sie mit

Amelia erkenne später, dass sie ihren Sohn nicht lieben könne, “da sie sich dem Schmerz der vergangenen Ereignisse nicht stellen konnte. Diese unterdrückte Trauer baut eine so starke Energie auf, die sich von Amelia abspaltet, sie verfolgt und schließlich derart Besitz von ihr ergreift, dass sie kurz davor ist, ihren Sohn zu ermorden. Diese Infragestellung von bedingungsloser Mutterliebe ist der Kern des Schreckens.” Wie geht man mit einer Mutter um, dem ältesten und vertrautesten Symbol von Liebe und Schutz, die sich in eine finstere Macht tödlicher Zerstörung verwandelt? Wie geht ein sechsjähriges Kind damit um?

Mehr: Skype-Horrorfilm “Unknown User” räumt in den USA ab

"Der Babadook": Eine Mutter geht durch die Hölle und ihr Kind nimmt sie mit

“Diese prekäre Beziehung zwischen Amelia und Samuel ist aber auch genau das, von der die Hoffnung des Films ausgeht”, so  die Regisseurin. “Trotz seines Horrors ist ‘Der Babadook’ eine Liebesgeschichte über eine Mutter, die durch die Hölle geht, um ihr Kind zu retten. Es ist ein Albtraumritt, aber das Publikum wird, wie auch Amelia, für sein Durchhaltevermögen belohnt.”

Den Jungen spielt der erst sechsjährige Newcomer Noyah Wiseman. Der war während seines Schauspieldebüts in ‘Der Babadook’ erst knapp sieben Jahre alt. Casting-Direktorin Nikki Barrett sprach Noahs Schauspiellehrer auf potentielle Kandidaten an, die für ein Vorsprechen zu ‘Der Babadook’ in Frage kämen.

Noah wurde eingeladen und erhielt nach fünf Call-Backs die Rolle. Kürzlich stand er für den Kurzfilm ‘The Gift’ vor der Kamera, in dem er die Hauptrolle des Louis spielt.

"Der Babadook": Eine Mutter geht durch die Hölle und ihr Kind nimmt sie mit

Hauptdarstellerin Essie Davis sagte über ihren Filmsohn “Für Noah war das eine echte Reise. Er hatte eine wirklich schwere Rolle zu spielen, bei der er extreme Emotionen darstellen musste, während er gleichzeitig meine extremen Emotionen aushalten musste. Jennifer Kent, seine Mutter Jillian und ich haben ihn gemeinsam gefördert und ihm ein Gefühl von Sicherheit gegeben. Wir haben ihm vermittelt: „Das alles ist nur ein Spiel, das vorbei ist, wenn ‚Cut‘ gerufen wird.“ Es gab diesen einen Tag, an dem wir eine Szene gedreht haben, in der ich ihn wirklich terrorisierte. Dabei hat er sich am Kamera-Equipment verletzt und hat vor Schmerz und vor Schreck fast geweint. Ich bin sicher, dass es nur an der etwas überfordernden Situation lag, aber ich habe zu ihm gesagt: ‘Nutze das, Noah!’ Und er war brillant.”

Am 7. Mai kommt der weltweit gefeierte Gruselfilm auch in die deutschen Kinos.

"Der Babadook": Eine Mutter geht durch die Hölle und ihr Kind nimmt sie mit

"Der Babadook": Eine Mutter geht durch die Hölle und ihr Kind nimmt sie mit

Fotos: Capelight