Mittwoch, 06. Mai 2015, 15:26 Uhr

Michael Fassbender und Shootingstar Kodi Smit-McPhee in "Slow West"

Den klassischen Regeln des Western zu folgen und dem Genre gleichzeitig zu frischem Wind und einem modernen Anstrich zu verhelfen – dieses bemerkenswerte Kunststück gelingt ‘Slow West’ auf spannende und unterhaltsame Weise.

Michael Fassbender und Shootingstar Kodi Smit-McPhee in "Slow West"

Die Hauptrolle der ebenso bildgewaltigen wie poetischen Geschichte spielt Shooting Star Kodi Smit-McPhee, der mit der Bestseller-Verfilmung ‘The Road’ bekannt wurde und zuletzt in ‘Planet der Affen: Revolution’ zu sehen war. Tatkräftige und bisweilen undurchsichtige Unterstützung bekommt er dabei vom Oscar-nominierten Michael Fassbender, der nach Filmen wie ‘Inglourious Basterds’, ‘Shame’, ‘X-Men’, ‘Prometheus’ und ’12 Years a Slave’ seine Karriere mit “Slow West’ um eine faszinierende neue Facette ergänzt.

Als exzentrischer Kopfgeldjäger ist außerdem Ben Mendelsohn (‘Killing Them Softly’, ‘Exodus: Könige und Götter’) mit von der Partie.

Für den Schotten John Maclean, seines Zeichens Gründungsmitglied der erfolgreichen Indie-Band The Beta Band, stellt ‘Slow West’ sein Kinodebüt dar. Zuvor hatte der Regisseur und Drehbuchautor für den Kurzfilm “Pitch Black Heist” bereits einen BAFTA Award gewonnen. Seine Weltpremiere feierte der Film in desem Jahr beim Sundance Film Festival, wo er mit dem Grand Jury Prize ausgezeichnet wurde. Anschließend war er auch bei Tribeca und zahlreichen weiteren Festivals zu sehen. Produziert wurde der Film unter anderem von Iain Canning und Emil Sherman, den Oscar-prämierten Produzenten von ‘The King’s Speech’ und ‘Shame’.

Deutscher Kinostart ist am 30. Juli.

Michael Fassbender und Shootingstar Kodi Smit-McPhee in "Slow West"

Und darum geht’s: Im amerikanischen Westen des ausgehenden 19. Jahrhunderts ist kaum jemand so sehr fehl am Platz wie Jay Cavendish (Kodi Smit-McPhee). Der naive 16-Jährige und Sohn aus adligem Hause ist auf eigene Faust aus Schottland aufgebrochen, um das Mädchen zu finden, an das er sein Herz verloren hat.

Doch obwohl er mit einem Kompass auf seinem Pferd unterwegs ist und nachts mit Revolver in der Hand schläft, ist er überhaupt nicht vorbereitet auf das Abenteuer, das ihn in Colorado erwartet. Da kommt der wortkarge, aber treffsichere Vagabund Silas (Michael Fassbender), der sich ihm als Wegbegleiter Richtung Westen anbietet, gerade recht. Dass der Fremde dabei auf mehr aus ist als die 100 Dollar, die er für seine Dienste verlangt, ahnt Jay nicht. Denn tatsächlich ist auf seine Angebetete und ihren Vater in der neuen Welt ein hohes Kopfgeld ausgesetzt – und so sind Wölfe und Indianer bald nicht die einzigen, die Jay und Silas durch Prärien und Wälder verfolgen.

Fotos: Prokino, WENN.com