Freitag, 08. Mai 2015, 23:34 Uhr

Taylor Swift war noch nie richtig verliebt

US-Popstar Taylor Swift gibt auf dem Cover des US-Magazins ‘Elle’ die Glamrockbraut. Im Glitzer-Einteiler hält sie triumphierend eine Gitarre in die Luft. Der begleitenden Artikel vertieft Swifts Songwriting-Prozess und die Geschichten hinter den Songs aus ihrem aktuellen Album ‘1989’.

Taylor Swift  war noch nie richtig verliebt

Zum Beispiel den Song ‘Clean’, in dem es um ihre Beziehung mit One-Direction-Star Harry Styles ging. “‘Clean’ habe ich geschrieben, nachdem ich aus dem ‘Liberty’ in London kam. (…) Und plötzlich (…) stellst fest, dass du für zwei Wochen in derselben Stadt bist, wie dein Ex und dir es damit gut geht. Als mir das einfiel, dachte ich ‘Hoffentlich geht es ihm gut’. Und sonst nichts. Kein Herzschmerz. Jeder weiß doch, wie es Menschen mit Liebeskummer geht. Die Zeit vergeht in einer anderen Geschwindigkeit. Es schmerzt mental, physisch und emotional. Man ist hin- und hergerisse und nichts kann einen davon ablenken.“

Taylor Swift  war noch nie richtig verliebt

Mehr: Taylor Swift: Neues Video “Bad Blood” hat bald Premiere

Die 25-jährige, die jetzt anscheinend mit dem schottischen Produzent und DJ Calvin Harris zusammen ist, hatte in ‘You Are in Love’ aber auch eine Geschichte verarbeitet, die sie nicht selbst, sondern Freundin Lea Dunham erlebt hat. Darin schwärmt Dunham von der Liebe zu ihrem Freund. Swift sagte dazu: “Ich hatte so etwas noch nicht. Das sind tatsächlich alles nur Sachen, die ich von anderen gehört habe.”

Fotos: Elle, WENN.com