Montag, 11. Mai 2015, 12:17 Uhr

Courtney Love wurde von ihrem Therapeuten verklagt

Courtney Love schuldet ihrem Therapeuten umgerechnet mehr als 43.000 Euro. Die Sängerin der Band ‘Hole’ wurde von Dr. Edward Ratush letzte Woche angezeigt, der am ‘Manhattan Supreme Court’ Klage aufgrund der ausstehenden Summe einreichte, wie die ‘New York Post’ berichtet.

Courtney Love wurde von ihrem Therapeuten verklagt

Bisher ist noch nicht bekannt, wie viele Sitzungen dies insgesamt sind oder seit wann die Blondine in Verzug ist. Der Therapeut ist ein Sucht-Psychiater und nutzt alternative Therapieansätze, wie zum Beispiel Magnetfelder, die Nervenzellen im Hirn stimulieren sollen. Zudem wurde bekannt, dass der Arzt unter anderem psychedelische Drogen verabreiche, um Sucht zu bekämpfen.

Mehr: Courtney Love wurde von ihrem Biografen verklagt

Die Witwe von Kurt Cobain, die mit ihm die 22-jährige Frances Bean hat, behauptete zuletzt, sie sei frei von “allen Drogen” und hätte dies ihrem buddhistischen Glauben zu verdanken: “Nichts mehr. Da sind keine Drogen mehr. Was mich wirklich gerettet hat neben den Treffen und so weiter ist, dass ich Buddhistin bin. Ich singe zweimal am Tag.” Sie sei Anhängerin der Lehren eines japanischen Mönches namens Nichiren: “Ich bin Nichiren-Buddhistin. Also sitze ich morgens da, singe ‘Nam-Myoho-Renge-Kyo, Nam-Myoho-Renge-Kyo, Nam-Myoho-Renge-Kyo,’ und das hat mein Leben absolut verändert. Es hat alle verändert.”

Foto: WENN.com