Mittwoch, 13. Mai 2015, 13:51 Uhr

Charlie Sheen bereut sein Ende bei "Two and a Half Men"

Charlie Sheen hat zugegeben, dass er sein Verhalten vor seinem Rauswurf aus der erfolgreichen US-Sitcom ‘Two and a Half Men’ bereut. In einem Interview mit der US-amerikanischen Fernsehshow ‘Extra’, hat der Schauspieler Fehler eingestanden und räumte ein, das ‘Two and a Half Men’-Team unfair behandelt zu haben.

Charlie Sheen bereut sein Ende bei "Two and a Half Men"

Er erklärte: “Ja, ich hätte etwas bescheidener sein sollen, dankvoller. Ich hätte sie nicht so angreifen dürfen, wie ich es getan habe und ich hätte wahrscheinlich auch darum bitten sollen, meinen Job zurückzubekommen. Aber ich kann nicht wirklich gut um etwas bitten. Ich hätte meinen Job zurückverlangen sollen. Ich glaube, das, was schief gegangen ist, war reparabel, aber ich habe es irreparabel gemacht.”

Mehr zu Charlie Sheen: Ex-Angestellte will eine Million wegen Vertragsbruch

Der ‘Hot Shots’-Star ist allerdings auch stolz auf die Realisation seiner eigenen Serie ‘Anger Management’. Er berichtete: “Das war ein Umfeld des Mitgefühls, der Kreativität und der Liebe. Niemand hat geschrien.” Momentan genießt der Sohn von Martin Sheen die Zeit mit seiner Familie. Er hat fünf Kinder mit verschiedenen Frauen und vor gut zwei Jahren ist er dank seiner ältesten Tochter Cassandra Großvater geworden. Auf Thompsons Frage, wie glücklich Sheen auf einer Skala von eins bis zehn momentan sei, antwortete er: “8,5. Jeden Tag”.

Foto: WENN.com