Mittwoch, 13. Mai 2015, 11:54 Uhr

Herbert Grönemeyer: Das war der Tourauftakt 2015

Nur die Stimme von Herbert Grönemeyer ist zu hören, die Bühne bleibt schwarz: Mit dem Song ‘Unter Tage’ und Gänsehaut-Stimmung startet der Musiker seine Tour zum aktuellen Album ‘Dauernd Jetzt’.

Herbert Grönemeyer: Das war der Tourauftakt 2015

Zeitgleich mit den letzten Zeilen wird die Bühne der Messehalle in Chemnitz in gleißendes Licht getaucht – so wie der Bergmann im Lied vom Dunkeln ans Licht kommt. Die Menge tobt. “Willkommen zum Tourbeginn”, begrüßt der 59-Jährige sein Publikum.

Rund 11 500 Menschen sind am Dienstagabend in die gut gefüllte Messe gekommen, um beim Tourauftakt dabei zu sein. “Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, wie nervös man ist, wenn man sein neues Programm vorstellt”, bekennt der Musiker nach einigen Songs. Unter dem Jubel des Publikums zeigt sich Grönemeyer aber erleichtert: “Wir sind drin.”

Von den Liedern des neuen Albums wird ‘Fang mich an’ mit großem Applaus begrüßt. Eine Rose fliegt auf die Bühne. Es sind vor allem aber Klassiker wie ‘Männer’, ‘Alkohol’ und ‘Mensch’, bei denen sich die Fans textsicher zeigen und toben – auch bei seiner Hymne ‘Bochum’, mit der Grönemeyer vor gut 30 Jahren seinen Durchbruch feierte.

Mehr: Herbert Grönemeyer ist ein Nachtarbeiter

Bis zum 23. Juni stehen insgesamt 28 Konzerte in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Holland auf dem Programm. Nach Angaben des Managements wurden rund 450 000 Tickets bereits verkauft. Wegen der großen Nachfrage soll die Tour im kommenden Jahr mit acht weiteren Terminen fortgesetzt werden.

Während seiner Tournee in diesem Jahr tritt Grönemeyer gleich zweimal in seiner Heimatstadt auf: Am 19. und 20. Juni zum ’30 Jahre Bochum Jubiläumskonzert’. Die Konzerte waren innerhalb weniger Stunden ausverkauft. Das Album ‘4630 Bochum’ erschien 1984 und feierte im Vorjahr 30. Geburtstag.

Zweieinhalb Stunden steht Grönemeyer in Chemnitz auf der Bühne, spielt mit dem Publikum, tänzelt hin und her, animiert zum Mitsingen. Während über die Leinwand ein Teppich aus Zahlen flimmert, mahnt Grönemeyer in “Uniform”, nicht zu viel in der digitalen Welt preiszugeben. “Bleibt geheimnisvoll, bleibt mystisch!”. Auch von 25 Jahren Wiedervereinigung spricht der Sänger. “Wir sind raus aus der Pubertät. Wir sollten dieses Land in unsere eigenen Hände nehmen.”

Eine zweite, kleine Bühne ist inmitten des Publikums aufgebaut. Hier schlägt der Sänger ruhigere Töne an, als er auf dem Flügel das Liebeslied ‘Flugzeuge im Bauch# spielt, begleitet von einem Kontrabass. Dem Publikum hat Grönemeyer zum Auftakt seiner Tournee jede Menge schöne Momente beschert – da sind sich die Fans einig. “Es war einfach super, die Bühnenshow war richtig klasse”, sagt eine Frau. (dpa)

Fotos: Ellen von Unwerth