Mittwoch, 13. Mai 2015, 13:17 Uhr

Lindsay Lohan erscheint nicht zum Sozialdienst

Lindsay Lohan hat den ersten Tag ihres Sozialdienstes versäumt. Die ‘Girls Club – Vorsicht bissig!’-Darstellerin sollte gestern Berichten eigentlich zufolge ihre Pflichtarbeit im ‘Duffield Children’s Centre’ in Brooklyn, New York, morgens beginnen, flog angeblich allerdings erst am Nachmittag von London ein.

Lindsay Lohan erscheint nicht zum Sozialdienst

Ein Insider berichtete der amerikanischen Zeitung ‘New York Daily News’, dass sie über Lohans Verhalten “sprachlos” wären, insbesondere, weil sie Montag (11. Mai) noch twitterte, zurück in den Vereinigten Staaten und “bereit zum Helfen” zu sein.
Ivonne Lopez, die Direktorin der Einrichtung für Kindheitsprogramme, ordnetete die Abwesenheit der ‘Machete’-Darstellerin Formalitätsproblemen zu.

Die 28-jährige Schauspielerin muss vor dem 28. Mai 115 Sozialstunden absolvieren, ansonsten droht ihr eine Gefängnisstrafe.
Der gebürtigen New Yorkerin wurden im Februar zusätzliche Stunden erteilt, nachdem ein Gericht in Los Angeles einige Aufgaben kritisierte, die Lohan zu ihrer Strafe für rücksichtsloses Autofahren im Jahr 2012 zählte. Unter anderem waren das Autogrammstunden.

Vergangene Woche soll Lohan 9,5 Stunden abgeleistet haben und muss deshalb nun sieben Stunden pro Tag an sieben Arbeitstagen die Woche absolvieren, um die vorgegebene Frist einhalten zu können. (Bang)

Foto: WENN.com