Mittwoch, 13. Mai 2015, 19:30 Uhr

Robin Williams: Machte ihm seine dritte Ehefrau das Leben zur Hölle?

Schauspiel-Legende Robin Williams starb – wie berichtet – im August letzten Jahres im Alter von 63 Jahren. Wie das amerikanische Promiportal ‘Radar Online’ zu vermelden weiß, soll ihm seine dritte Ehefrau Susan Schneider offenbar bis kurz vor seinem Selbstmord das Leben “zur Hölle gemacht” haben.

Robin Williams: Machte ihm seine dritte Ehefrau das Leben zur Hölle?

Das Paar heiratete 2011 und angebliche Bekannte des Schauspielers erklärten jetzt gegenüber ‘Radar Online’, dass die Familie sie zwar “akzeptierte” aber es mit der Zeit offenkundig wurde, “dass sie etwas verheimliche”. Der anonymen Quelle zufolge hätte sie sich in den Monaten kurz vor dem Suizid von Robin Williams “komisch” verhalten: “Seine Kinder wurden [systematisch] aus der Familie verdrängt und so der Vater ganz langsam von ihnen isoliert.” Außerdem hätte Susan Schneider ihren Gatten offenbar in eine “Einrichtung” einliefern und dadurch die völlige Kontrolle über ihn erreichen wollen. Seine Kinder sollten ihn angeblich so “gar nicht mehr zu Gesicht bekommen”.

Mehr zu Robin Williams: Frist vom Richter für Familie

Und als ob sich das nicht schon traurig und dramatisch genug anhört, soll Williams dritte Ehefrau offenbar auch dafür gesorgt haben, dass seine Kinder ihn sogar zu seinem Geburtstag nicht sehen durften, so der “Insider”. Deshalb sei der ‘Mrs. Doubtfire’-Schauspieler vor seinem Tod angeblich auch sehr oft alleine gewesen. Ob das wirklich alles so stimmt, wüsste nur einer mit Sicherheit zu sagen: Robin Williams selbst. Nur leider kann der sich dazu ja nicht mehr äußern…(CS)

Foto: WENN.com