Donnerstag, 14. Mai 2015, 20:28 Uhr

Tom Cruise als Scientology-Prediger auch am Filmset?

Regelmäßig machen in den Medien böse Gerüchte über den bekennenden und offenbar leidenschaftlichen Scientologen und Hollywoodstar Tom Cruise (52) die Runde. So auch in letzter Zeit wieder einmal.

Tom Cruise als Scientology-Prediger auch am Filmset?

Wie das amerikanische Promiportal ‘Radar Online’ nämlich berichtet, gab es Spekulationen, dass der berühmte US-Schauspieler im Gespräch mit seinen Kollegen am Set zu ‘Mission: Impossible – Rogue Nation’ offenbar nur über ein Thema sprechen solle: Natürlich Scientology. Und Cruise würde selbstverständlich versuchen, alle, mit denen er Kontakt habe, zu der Sekte zu “bekennen”. Jetzt hat sich Britenstar Simon Pegg (45), der neben Cruise in dem Streifen zu sehen ist, zu den Gerüchten geäußert und sie als viel zu weit hergeholt bezeichnet: “Ich kenne ihn seit zehn Jahren und [Scientology] ist als Thema nie aufgekommen. Es ist nichts, über das er spricht oder [sogar] predigt”, so der Schauspieler in einem aktuellen Interview.

Mehr: Davor hatte Tom Cruise also echt “totalen Schiss”?

Stattdessen machen die beiden langjährigen Kumpels am Set regelmäßig “Faxen” und es geht üblicherweise recht lustig zu: “Ich bin gerne mit ihm zusammen. Wir trainieren gemeinsam, was sehr spaßig ist”, so Pegg weiter. Außerdem betonte er, dass Cruise versuche, dem ganzen Medientrubel um seine Person aus dem Weg zu gehen, was er bewundernswert fände: “Ich glaube, er ist ganz glücklich damit, dass ihm ein wenig Mystisches nachgesagt wird, weil ihn das als Schauspieler rätselhafter und interessanter macht.” So viel Lob von Simon Pegg für Tom Cruise?! Da scheint ja wirklich eine richtig gute Freundschaft zwischen den beiden Schauspielern zu bestehen. Unklar also wo die Scientology-Gerüchte herkommen. (CS)

Foto: WENN.com