Samstag, 16. Mai 2015, 17:00 Uhr

"Ich bin sehr stolz auf mich": Vom Severino Seeger zum Severino Sieger?

Heute Abend steigt bekanntlich in Bremen das “größte DSDS-Finale aller Zeiten” und laut Chef-Juror Dieter Bohlen hat es auch in der Geschichte der Castingshow noch kein Finale mit solch guten Kandidaten gegeben.

"Ich bin sehr stolz auf mich": Vom Severino Seeger zum Severino Sieger?

Neben Antonio Gerardi (30) und Viviana Grisafi (17), hat es auch Severino Seeger (28) unter die letzten Mitstreiter geschafft. Für den frischgebackene Familienvater ist das natürlich die große Chance, obwohl das auch bedeuten könnte, durch Deutschland touren zu müssen und weniger Zeit für seine kleine Familie hat. Vielleicht wird dann aus Severino Seeger Severino Sieger? klatsch-tratsch.de sprach kurz vor dem Finale mit Favorit Severino.

Für das Finale hat sich Severino zwei besondere Songs herausgepickt, die er dem Publikum präsentieren möchte. „In der ersten Runde werde ich ‘When I Was Your Man’ von Bruno Mars singen. Wenn ich dann weiter gewählt werde, dann darf ich mein Staffelhighlight singen, dass ist ‘Unchained Melody’ und danach folgt der Siegertitel.“

Mehr zum DSDS-Favorit Severino: “Ich habe längst noch nicht alles gezeigt”

"Ich bin sehr stolz auf mich": Vom Severino Seeger zum Severino Sieger?

Für die Interpretation von ‘Unchained Melody’, die er bereits in einer der Eventshows performt hatte, erntete Severino viel Lob vor allem von Dieter Bohlen höchstpersönlich. Kein Wunder also, dass es sein Staffelhighlight geworden ist. Nun neigt sich ‘Deutschland sucht den Superstar’ also dem Ende entgegen und auf die Frage nach dem Resümee der letzten Monate erklärt Severino: „Ich bin sehr stolz auf mich, ich konnte viele Menschen mit meiner Musik begeistern. Ich habe hier etwas erlebt, was mir sonst niemand hätte geben können. Ich werde auf jeden Fall weiter Musik machen, egal was heute Abend dabei raus kommt.“

Dennoch weiß er, dass viele ehemalige Kandidaten in der Versenkung verschwinden und ohne großen Erfolg bleiben. Das will Severino natürlich anders machen, auch wenn es nach dem Finale erst einmal ein merkwürdiges Gefühl sein wird: „Nach dem Finale wird es schon ein harter Cut werden für uns, denn dann ist einfach alles vorbei. Dann sehe ich diese ganzen Menschen um mich herum plötzlich nicht mehr. Denn hier ist ein riesiges Team, an die 200 Leute, die sich um uns kümmern. Das macht mich schon traurig, das wird mir fehlen. Und wenn du dich nach DSDS nicht geschickt anstellst, dann hört das nämlich alles auf einmal auf.“

"Ich bin sehr stolz auf mich": Vom Severino Seeger zum Severino Sieger?

Sollte es aber zum Sieg reichen, dann wird sich Severinos Leben schlagartig verändern und das gerade jetzt, wo er vor kurzem Vater geworden ist. Gedanken gemacht hat er sich schon darüber, wie das funktionieren soll und Gespräche mit seine Frau gab es darüber auch: „Natürlich habe ich mit meiner Familie darüber geredet, dass darf man auch nicht verdrängen, dass ich wahrscheinlich in der nächsten Zeit nicht mehr sooft zu Hause sein werden. Auf der einen Seite macht mich das natürlich traurig, aber ich versuche das so zu regeln, dass ich dennoch so viel Zeit wie möglich mit ihnen verbringen kann. Oder das meine Frau und meine Tochter ein paar Tage mit reisen können. Wir sind uns da aber einig, denn wir wissen wofür wir das machen und warum. Wir wissen es wird nicht einfach.“ (TT)

Fotos: RTL/Stefan Gregorowius. Alle Infos zu ‘Deutschland sucht den Superstar’ im Special bei RTL.de