Montag, 18. Mai 2015, 11:57 Uhr

Hannah goes to Cannes

Palmen, Sonne, Meer und der glamouröseste rote Teppich der Welt – die Internationalen Filmfestspiele von Cannes laufen seit Mitte letzter Woche – und unsere Frau vor Ort ist Hannah. Denn uns interessiert auch der Trubel fernab vom Roten Teppich.

Hannah goes to Cannes

Hannah begleitet klatsch-tratsch.de schon länger zu exklusiven Interviews und Events mit den Stats aus der ganzen Welt und möchte mit ihren Fotos den Charakter der Künstler und Künstlerinnen einfangen. Außerdem ist Hannah ein großer Fan des Kinos und will mit ihren Fotografien zeigen wieviel ihr der Film und dessen Schauspieler bedeuten. „Der Film war schon immer eine große Inspiration für mich. Es fasziniert mich sehr, in eine andere Welt eintauchen zu können. Als Fotografin interessiere ich mich insbesondere für den Blickwinkel des Kameramanns und die Inszenierung des Regisseurs.“

Als Modebloggerin präsentiert sie regelmäßig die wöchentlichen Mode-Fehltritte und Highlights aus der Welt der Stars und Sternchen auf unseren Seiten. Um so mehr freute sie sich, dass sie für klatsch-tratsch.de nun täglich mit einer eigenen Columne aus Cannes berichten darf.

Hannah goes to Cannes

Sehr früh hat Hannah bereits mit dem Fotografieren begonnen. Am Anfang stand die Reisefotografie, bis sie dann später durch ihr Interesse am Kino zum ersten Mal das Festival in Cannes besuchte. Momentaufnahmen liegen ihr ganz besonders am Herzen. „Bei Events, wie zum Beispiel der Berlinale, passieren so viele Dinge gleichzeitig, die wir mit bloßem Auge und vor lauter Hektik sehr oft gar nicht oder nur flüchtig wahrnehmen. Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, nach genau diesen Momenten und kleinen Details Ausschau zu halten. Ich möchte Bilder sehen, die mir ein Gefühl vermitteln und mich berühren. Als wäre ich selbst dabei gewesen und würde den Menschen auf diesem Foto tatsächlich kennen. So wie mir der Film in vielen Situationen geholfen hat, möchte ich die Menschen in der oft so grausam und schlimm erscheinenden Welt daran erinnern, dass das Leben wirklich schön ist.“

Mehr zum Cannes-Tagebuch: Glanz, Glamour und ein turtelnder Robbie Williams

Menschen, Gesichter, deren Ausstrahlung und natürlich auch Mode bieten so viele großartige Möglichkeiten, aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet und fotografisch festgehalten zu werden. Hinter der meist als oberflächlich verschrienen Fassade der Prominenten stecken Menschen mit Herz und Seele, die Hannah zum Vorschein bringen möchte.

Hannah goes to Cannes

Nachdem Hannah ja nun schon einige interessante Persönlichkeiten kennenlernen durfte, verbindet sie mit einer besonders viele schöne Erinnerungen. „So ein wahres Idol habe ich eigentlich nicht. Doch inspiriert bin ich von Nicole Kidman. Ich fühle richtig mit ihren Rollen mit und auch ihr Selbstbewusstsein und ihre sympathische Art bewundere ich.“ Nach einer schweren Zeit traf Hannah sie 2013 zum ersten Mal in Cannes. Der Moment war eine Art Schlüsselsituation und gab ihr neue Hoffnung und Motivation und brachte sie schließlich dazu, ihre Träume und Ziele zu verwirklichen und dahinter zu stehen. „Sie verkörperte Mut und Freiheit für mich. Freiheit so zu sein, wie man wirklich ist und seine Komfortzone zu verlassen. Das begrenzte Denken aufzugeben, denn es ist viel mehr möglich als es am Anfang erscheinen mag.“

Hannah wird uns also zehn Tage von ihren Erlebnissen an der französischen Riviera berichten und über die schicksten Kleider auf dem roten Teppich, die spannendsten Filme und die coolsten Partys informieren. Wer wohl dieses Jahr die berühmte goldene Palme mit nach Hause nimmt? Wir sind gespannt!

Fotos: klatsch-tratsch.de/HA