Dienstag, 19. Mai 2015, 15:05 Uhr

Daniel Craig & Co. sorgen in London für reichlich Ärger

Daniel Craig und seine Crew haben die Anwohner an der Themse in London um ihren Schlaf gebracht. Der Schauspieler drehte dort nämlich eine Helikopter- und Speedboot-Jagd für den neuen ‘James Bond’-Streifen ‘Spectre’.

Daniel Craig & Co. sorgen in London für reichlich Ärger

Genervte Anwohner haben sich darüber beschwert, dass die Dreharbeiten und der Lärm vergangene Nacht (18. Mai) bis nach Mitternacht andauerten. Während ein Twitter-User es “super cool” fand sich praktisch in mitten des Sets zu befinden, waren andere nicht sonderlich begeistert, die Helikopter über ihren Dächern kreisen zu hören: “Wirklich, wirklich lauter ‘James Bond’-Helikopter über meinem Haus”. Ein weiterer Anwohner schrieb: “Super cool, dass es einen neuen Bond-Film gibt, weniger cool, wenn das bedeutet, dass ein Helikopter über deiner Wohnung kreist.”

Daniel Craig & Co. sorgen in London für reichlich Ärger

Eine Anwohnerin kamen die Dreharbeiten aber auf romantische Art und Weise zu Gute: Sie freute sich darüber, dass plötzlich Kamera- und Stuntmänner auf ihrer Dating-App ‘Happn’ auftauchten. Diese zeigt die Profile von Singles an, die sich ganz in der Nähe der User befinden. “Alle diese Typen waren Stuntman oder Kameramann oder Unterwasser-Filmer oder Spezialeffekt-Designer”, erzählte sie begeistert gegenüber der Zeitung ‘New York Post’. Ob nach Drehschluss noch ein Date zustande kam, ist allerdings nicht bekannt.

Für die nächtlichen Szenen stand Daniel Craig mit der französischen Schauspielerin Léa Seydoux vor der Kamera. Der Brite wurde in einem Speedboot gesehen, wie er einem Heli nachjagte, vorbei an sämtlichen Sehenswürdigkeiten. (Bang)

Fotos: WENN.com