Dienstag, 19. Mai 2015, 22:20 Uhr

Star-DJ Steve Aoki muss sich nach Sprung vor Gericht verantworten

Steve Aoki wird verklagt, weil er einem Fan das Genick gebrochen haben soll. Der 37-jährige DJ sprang bei seiner Show im Hard Rock Hotel in San Diego, Kalifornien, 2012 fast sieben Meter von der Bühne in einen Pool und soll dabei Brittany Hickman verletzt haben, die sich unter einem aufblasbaren Pool-Spielzeug befand.

Star-DJ Steve Aoki muss sich nach Sprung vor Gericht verantworten

Über den Unfall erzählte sie: “Ich war unter dem Pool-Spielzeug gefangen, weil sie es da hin warfen, wo ich gerade stand. Meine Freunde sagten mir, er [Aoki] landete auf dem Pool-Spielzeug, er schlug auf meinen Kopf auf und ich wurde umgestoßen.” Nach dem Unfall ging Hickman, die neben dem ‘Boneless’-Interpreten auch das Hotel verklagt, zu ihrem Arzt, der feststellte, dass sie sich einen Bruch am Hals zugezogen hatte. Durch die Verletzung war sie zwei Monate arbeitsunfähig. Es hätte auch schlimmer kommen können.

Mehr: Star-DJ Steve Aoki lässt sich in Clubs nichts vorschreiben

Im Interview mit ‘ABC 10 News’ erzählte sie weiter: “Wenn ich meine Arme über meinen Kopf geworfen hätte, sie nach etwas ausgestreckt oder etwas zu schweres gehoben hätte, hätte ich für immer gelähmt sein können, sagten mir die Ärzte damals.” Aoki hatte nach dem Unfall gesagt, wie leid ihm die Verletzung tut. Aktuell wolle er sich aber nicht zu dem Fall äußern, bis dieser am 28. August vor Gericht geht, wie es ihm seine Anwälte geraten hätten.

Foto: WENN.com