Mittwoch, 20. Mai 2015, 12:10 Uhr

ESC: Edurne wird hoch gehandelt - und klingt wie einst Loreen

Edurne (29) aus Spanien gehört zu den weiblichen Favoritinnen beim diesjährigen Eurovision Song Contest in Wien. Die Freundin von David de Gea (24, Foto unten), Torhüter bei Manchester United, sieht nicht nur blendend aus, sondern interpretiert genauso umwerfend ihren in Landessprache gesungenen Song ‚Amanecer‘ (‚Morgengrauen‘).

ESC: Edurne wird hoch gehandelt - und klingt wie einst Loreen

ABER: Der Song wurde vom schwedischer Pop-Komponist und Musiker Thomas G:son (eigentlich Thomas Gustafsson) komponiert. Er schrieb u.a. 2012 den ESC-Siegertitel ‚Euphoria‘ von Loreen. Die Nähe zu dem einstigen Gewinner-Song ist nun wirklich nicht zu überhören, verfügt Edurne doch offenbar über denselbe Stimmumfang. Bei den Buchmachern steht der Song derzeit im vorderen Drittel.

Vor zehn Jahren trat Edurne in der spanischen Talentshow ‚Operación Triunfo‘ auf und ist seit dem in ihrer Heimat als Sängerin, Schauspielerin, TV-Moderatorin, Model und Imitatorin erfolgreich. Sechs Jahre lang tanzte und sang sie im Musical ‚Grease’, in der TV-Tanzshow ‚You Can Dance‘ wurde sie Zweite.

Seit 2005 hat sie fünf Studioalben veröffentlicht, zuletzt 2013 das Werk ‚Climax‘.

Bereits im Alter von neun Jahren begann Edurne García Almagro mit Singen. Doch die größte Herausforderung ihrer bisherigen Karriere ist die Teilnahme am 60. Eurovision Song Contest. Qualifizieren mußte sich Edurne nicht. Als einer der geldgebenden ‚Big Five‘ steht die Spanierin für ihr Land automatisch im Finale.

Der schwedischer Kandidat Mans Zelmerlöw und das italienischem Boyband-Opern-Trio Il Volo gehört zu den weiteren (männlichen) Favoriten.

ESC: Edurne wird hoch gehandelt - und klingt wie einst Loreen

ESC: Edurne wird hoch gehandelt - und klingt wie einst Loreen

ESC: Edurne wird hoch gehandelt - und klingt wie einst Loreen

ESC: Edurne wird hoch gehandelt - und klingt wie einst Loreen

Fotos: Elena Volotova (EBU), WENN.com, Valero Rioja, Raul Tejedor – RTVE