Mittwoch, 20. Mai 2015, 23:11 Uhr

Filmkritik: George Clooney in "A World Beyond“

Die neueste Disney-Produktion ‘A World Beyond‘ mit Everybody’s Darling Georg Clooney zündet weder diesseits noch jenseits aller Welten. Wer sich für einen Disney-Film an der Kinokasse entscheidet, der wünscht sich was fürs Herz, fürs ganz große Gefühl und spaßige Abenteuer.

Filmkritik: George Clooney in "A World Beyond“

Entertainment á la Disney heißt auch, das hundertprozentige Einlösen des Versprechens, dass alles wenigstens gut endet. So weit, so gut. Mega-Star Georg Clooney gibt in ‘A World Beyond’ den grantelnden Erfinder Frank Walker, der zusammen mit dem Teenager Casey (Britt Robertson) zurück in eine “vergangene Zukunft” geschickt wird. Der Auftrag “Rettet die Welt!“ hört sich herausfordend an, ist es aber leider nicht.

Stereotyp und äußerst betulich – wie es den Disneyproduktionen der 1950er Jahre eigen ist – mäandert ‘A World Beyond’ im Jahr 2014 vor sich hin.

Filmkritik: George Clooney in "A World Beyond“

Begleitet werden der ewig schlecht gelaunte Erfinder Frank und das technisch hochbegabte Mädchen Casey von einer künstlichen Lebensform, der Androidin Athena (Raffey Cassidy aus ‘Mr. Selfridge’). Athena ist aus der Zukunft und kennt David schon seit seiner Kindheit, das ist der einzig interessante Twist im ganzen Plot. Athenas Auftraggeber ist das Genie David Nix, dargestellt von Hugh “Dr. House“ Laurie, der hier ein weiteres Mal als Bösewicht vom Dienst agiert.

Der Wechsel in die anderen Dimensionen wird technisch detailverliebt gezeigt, nur der Sinn, geschweige denn Spaß, stellt sich einfach nicht ein.

Warum der Originaltitel ‘Tomorrowland’ – ein Themenland, welches es in allen realen Disney-Erlebnisparks gibt – in ‘A World Beyond’ umbenannt wurde, erschließt sich überhaupt nicht.
Disney steht für Unterhaltung für die ganze Familie und diesen unglaublichen Spagat kriegt Disney auch sehr oft hin. Aber davon ist in ‘A World Beyond’ weit und breit nichts zu sehen: Über 130 Minuten dauert dieses öde Abenteuer und unterfordert permanent seine Zuschauer, egal in welcher Altersklasse. (KW)

Filmkritik: George Clooney in "A World Beyond“

Fotos: Disney