Donnerstag, 21. Mai 2015, 13:42 Uhr

Emily Blunt und die empörende High-Heels-Pflicht in Cannes

Emily Blunt ärgert sich über die angebliche High-Heel-Pflicht an der französischen Riviera. Bei den 68. Internationalen Filmfestspielen in Cannes herrscht unter den Gästen große Empörung.

Emily Blunt und die empörende High-Heel-Pflicht in Cannes

Angeblich gibt es eine High-Heel-Pflicht für das Event und wer es wagt, in flachen Schuhen zu einer Filmvorführung zu erscheinen, wird abgewiesen.

Wie das Filmmagazin ‘Screen’ berichtete, soll es so am Sonntag einigen Damen über 50 bei der Premiere von ‘Carol’ ergangen sein. Den Vorwurf, dass die Filmfestspiele damit Züge des Films ‘Der Teufel trägt Prada’ erhalten, haben auch Schauspielerin Emily Blunt und Regisseur Asif Kapadia bestätigt. Der Filmemacher zeigte in Cannes seine Doku über die verstorbene Sängerin Amy Winehouse und berichtete, dass auch seine Ehefrau Schwierigkeiten hatte, auf das Veranstaltungsgelände zu gelangen – wegen ihrer flachen Schuhe. Emily Blunt äußerte sich auf der Pressekonferenz zu ihrem neuen Streifen ‘Sicario’ zu der angeblichen High-Heel-Pflicht. Sie sagte: “Ich finde das sehr enttäuschend. Wir sollten sowieso auf High-Heels verzichten. Ehrlich gesagt sollte jeder flache Schuhe tragen.”

Aus Protest gegen die angebliche Regel planen der Regisseur des Films, Denis Villeneuve, und Benicio del Toro, der ebenfalls in ‘Sicario’ mitspielt, bei der nächsten Veranstaltung, in hohen Schuhen über den roten Teppich schreiten, wie sie bei der Pressekonferenz bekannt gaben. War sie dann aber doch nicht taten.

Thierry Frémaux, der Festivaldirektor von Cannes, erklärte nun: “Vielleicht gab es einen kleinen Moment des Übereifers. Wir entschuldigen uns.”

Foto: KIKA/WENN.com