Donnerstag, 21. Mai 2015, 23:48 Uhr

Måns Zelmerlöw: Neues über den Top-Favoriten beim ESC

Mans Zelmerlöw wird als der Top-Favorit beim 60. Eurovision Song Contest am kommenden Samstag (20:15 Uhr, ARD) in Wien gehandelt. Dafür hat er sich heute Abend 2. Halbfinale für das Finale am Samstag qualifizieren (siehe unser Video).

Måns Zelmerlöw: Neues über den Top-Favoriten beim ESC

Begleitet wurde er von einer durch 3D-Projektionen zum Leben erwachten Strichmännchen-Figur, mit der er während des Songs interagierte. Entwickelt wurde Måns virtueller Comic-Gefährte während seiner Zusammenarbeit mit Bounce Streetdance Company-Gründer Fredrik Rydman und David Nordström, die gemeinsam an einer 3D-Bühnenshow arbeiteten.

Das Strichmännchen (das nach seinem früheren Spitznamen The Stickman getauft wurde) repräsentiert Måns junges Ich, dem er in „Heroes“ als guter Freund zur Seite steht. Fast zwei Monate verbrachte Måns im Vorfeld des Auftritts mit den Proben zu seiner mitreißenden Darbietung.

Måns Zelmerlöw: Neues über den Top-Favoriten beim ESC

Ganze drei Anläufe (2007, 2009, 2015) sowie einen heldenhaften Auftritt benötigte der Sänger, Songwriter, Tänzer, Moderator und Musical-Hauptdarsteller Måns Zelmerlöw, um beim Melodifestivalen, dem schwedischen ESC-Vorentscheid, endlich auch mal als Sieger hervorzugehen.

Mit seiner aktuellen Single “Heroes” legte Zelmerlöw (Markenzeichen T-Shirt) einen der spektakulärsten Performances in der Geschichte des Wettbewerbs hin und trat in die Fußstapfen vorheriger Wettbewerbsgewinner, von ABBA bis Loreen. Der Song wurde in seiner Heimat Schweden bereits mit Doppelplatin ausgezeichnet. In Folge seiner ESC-Teilnahme erscheint am 5. Juni dann mit ‘Perfectly Damaged’ das brandneue Studioalbum des schwedischen Multitalents.

Zelmerlöw ist wahrlich kein Newcomer und sein Erfolg kein Zufall, sondern vielmehr das Ergebnis jahrelanger, harter Arbeit und zielstrebiger, persönlicher Entwicklung: 2005 ging das charismatische Multitalent als Sieger des schwedischen Castingformats Pop Idol hervor, gewann 2006 das Celebrity-Tanzformat Let’s Dance, veröffentlichte 2007 seine Doppelplatin-prämierte Single ‘Cara Mia’ – aus seinem Debütalbum ‘Stand by For…’. Er trat als Moderator in unzähligen TV-Shows vor die Kamera und als Musical-Hauptdarsteller (Grease) auf die Bühne, begab sich 2009 mit zweitem Album ‘MZW’ auf großangelegte Tournee und veröffentlichte 2014 sein drittes Studioalbum ‘Barcelona Sessions’.

Mehr zum ESC: Edurne wird hoch gehandelt – und klingt wie einst Loreen

Måns Zelmerlöw: Neues über den Top-Favoriten beim ESC

Vielleicht tritt Zelmerlöw in die Fußstapfen vorheriger Wettbewerbsgewinner von ABBA bis Loreen und rückte somit seinem Traum vom ESC-Sieg ein ganzes Stück näher. Bei allen Buchmachern gilt er jedenfalls als absoluter Top-Favorit / Sieger für den 60. Eurovision Song Contest in Wien.

‘Heroes’ ist in Schweden jedenfalls ein glasklarer Hit: Die Single schoss dort bereits auf Platz 1 der Spotify-, der iTunes- sowie der Radio-Charts. Zudem belegt die Single derzeit weltweit Platz #42 der Spotify- und Platz 48 der iTunes-Charts und wurde in Schweden schon mit Doppelplatin ausgezeichnet.

Måns Zelmerlöw: Neues über den Top-Favoriten beim ESC

Übrigens hatte der schöne Performer 2014 im schwedischen Fernsehen Homosexualität als “unnatürlich” bezeichnet: “Es ist für Männer nicht gleich natürlich, wenn sie mit anderen schlafen wollen. Daran ist nichts Falsches, aber natürlicher ist es selbstverständlich, wenn Männer und Frauen zusammen Kinder machen.“ Da hatte er bei dem Publikum des Eurovision Song Contest schlechte Karten, steuerte nun dagegen und entschuldigte sich vorsichtshalber.

Fotos: Andres Putting (EBU), Warner Music