Donnerstag, 21. Mai 2015, 12:32 Uhr

Mike Oldfield: Sohn mit 33 gestorben

Mike Oldfields Sohn Dougal ist im Alter von 33 Jahren plötzlich verstorben. Das Kind des ‘Tubular Bells’-Elektro-Rockers starb am Sonntag um 18.30 Uhr unerwartet an seinem Arbeitsplatz.

Mike Oldfield:  Sohn mit 33 gestorben

In einem Statement der Familie heißt es: “Die Familie ist tief berührt von all den liebevollen Nachrichten und der Unterstützung. Sie bittet, ihre Privatsphäre in der schwierigen Zeit zu respektieren.” Der Rettungsdienst hatte die Polizei informiert, nachdem der Tod des jungen Mannes festgestellt worden war. Die Beamten hatten die Todesursache mit “ungeklärt” ausgefüllt. Nach einer ersten Obduktion wurde bekanntgegeben, dass Dougal Oldfield eines natürlichen Todes verstarb – woran genau ist aber immer noch nicht bekannt. Dougal, der eines von den drei Kindern ist, die der Musiker mit seiner zweiten Ehefrau Sally Cooper in den 80ern bekam, verstarb während seiner Abendschicht als Redaktionsassistent in einer Londoner Firma.

Nach Angaben der britischen Zeitung ‘Daily Mirror’ schrieb ein Freund am Montag (18. Mai) auf Facebook: “Dougal ist gestern von uns gegangen, ohne Vorwarnung, unerwartet und plötzlich, während er auf der Arbeit war. Was soll ich sagen? Er war meiner Meinung nach einer der besten von uns: Ein Visionär, sanftmütig, freundlich, intelligent, rücksichtsvoll und eine gute Seele.” Mike Oldfield, dessen 1973 erschienenes Album ‘Tubular Bells’ in Großbritannien für 250 Wochen in den Charts war und sich über 16 Millionen Mal verkaufte, hat insgesamt sieben Kinder.

Fotos: Ian Witlen