Samstag, 23. Mai 2015, 19:35 Uhr

Eurovision Song Contest: Die 20 schlimmsten Kostüme aus 60 Jahren

Zum Eurovision Finale heute Abend aus Wien haben wir die 20 verrücktesten Outfits aus 60 Jahren Eurovision Song Contest gesammelt! Von der Monster-Verkleidung der finnischen Band Lordi bis zu Stefan Raabs Elvis-Gedächtnis-Look zu “Wadde Hadde Dudde Da” – in unserer Grafik findet man die schlimmsten Mode-Sünden der Teilnehmer – inklusive Platzierung!

urovision Song Contest: Die 20 schlimmsten Kostüme aus 60 Jahren

Nicht nur musikalisch, gerade auch bei den Kostümen haben es die Kandidaten immer wieder ordentlich krachen lassen. 1956 in Lugano fing es an: Die Kandidaten des damaligen Grand Prix de la Chanson trugen noch Cocktailkleider und Anzüge auf der Bühne! Heute muß man optisch schon mehr bieten, um von den überwiegend mittelmässigen musikalischen Einfällen abzulenken!
Platz 1 geht an die finnische Hard-Rockband Lordi 2006, gefolgt vom legendären ABBA-Auftritt 1974.

Mehr zum Eurovision Song Contest 2015: So läuft am Samstag das Finale

Platz 3 die tschechische Band Gipsy von 2009, die damals mit einer Mischung aus Queen und Balkanpop schockierte. Doch auch Guildo Horn und Conchita Wurst finden sich in unseren Top 20. In diesem Jahr sind auf alle Fälle Nina Sublatti aus Georgien mit ihrem Federfummel und Aminate aus Litauen in ihrer roten Glocken-Robe Aspiranten für eine neue Top 20-Liste!( Siehe Fotos oben!)

Danke an an die Kollegen von Stylite.de!

urovision Song Contest: Die 20 schlimmsten Kostüme aus 60 Jahren

Grafik: stylite.de