Samstag, 23. Mai 2015, 10:29 Uhr

Zayn Malik: Naughty Boy springt für ihn in die Presche

Naughty Boy glaubt, es gibt kein böses Blut zwischen Zayn Malik und ‘One Direction’. Sein Freund war im März aus der Boyband ausgestiegen, nun verteidigte ihn der Produzent gegen die Anfeindungen seiner früheren Bandkollegen auf Twitter.

Zayn Malik: Naughty Boy springt für ihn in die Presche

Gegenüber ‘BANG Showbiz’ sagte er: “Ich denke, es gibt kein wirklich böses Blut, vor allem nicht von seiner Seite. Ich möchte nur, dass die Leute ihn unterstützen und ihn auf seine Zukunft vorbereiten. Die Leute müssen einfach nur die Gründe, warum er gegangen ist, respektieren. Jetzt ist es für Zayn an der Zeit, sich bedeckt zu halten aber er steht am Anfang einer Reise. Ich denke, es gibt für jede Art von Band noch Einzelschicksale. Es ist nichts für immer.” Der ‘La La La’-Interpret hat es sich zur Aufgabe gemacht, Malik zu verteidigen, weil dieser momentan nicht sprechen könne: “Er ist in einer sehr schwierigen Situation.

Mehr: Perrie Edwards lacht über Zayn-Malik-Gerüchte

Bisher kann er seine Seite der Geschichte noch nicht erzählen, darum hat er derzeit Radio-Verbot. Ich habe für ihn gesprochen, ich nehme nicht alles von Jedem hin. Ich habe meinen eigenen Weg gewählt, ich bin nicht Teil einer PR-Maschinerie oder eines Marketingkonzepts. Ich habe das alles selbst geschafft. Ich habe getan, was nötig ist, um hier zu sein. Aber es tut mir etwas leid für die Fans, weil sie damit aufgewachsen sind.” Der Produzent hatte außerdem verraten, dass Zayn Maliks Debüt nach der Trennung auf seinem Album erscheinen wird.

Foto: WENN.com