Dienstag, 26. Mai 2015, 14:07 Uhr

Johnny Depp hilft Fledermaus wieder auf die Beine

Johnny Depp hat die Patenschaft für eine verwaiste Fledermaus übernommen. Der ‘Mortdecai’-Darsteller hat Berichten zufolge entschlossen, dem verletzten Wesen helfen zu wollen, als es nahe des Sets zu ‘Fluch der Karibik 5’, den er momentan in Australien dreht, gefunden wurde.

Johnny Depp hilft Fledermaus wieder auf die Beine

Der Schauspieler bat an, die medizinische Versorgung der Fledermaus zu übernehmen, nachdem es von der ‘Australian Bat Clinic’ gerettet wurde und demnach den Namen Jacki Sparrow nach Depps Rolle in der Piraten-Filmreihe bekam.
Die Leiterin der Institution, Trish Wimberley, berichtete dem Magazin ‘Daily Mail Australia’: “Er war sehr an [der Fledermaus] interessiert, also fragten wir, ob Johnny gern die Patenschaft für sie übernehmen würde, weil wir Patenschaften für kleine Babys vergeben und er sagte ja. Wir werden Johnny eine Adoptions-Bescheinigung und Update-Fotos zukommen lassen, wie wir es normalerweise bei unseren Paten tun.”

Mehr zu Johnny Depp: 320.000 Dollar für Flugreise seiner Hunde?

Der ‘Golden Globe’-Gewinner liebt seine Haustiere und flog vor Kurzem mit seinen beiden Yorkshire Terriern, Pistol und Boo, in einem Privat-Jet in das Land ein und verstieß somit gegen das Gesetz des Landes.
Als der australische Minister damit drohte, die Hunde einschläfern zu lassen, wurden diese dann am 15. Mai wieder in ein Flugzeug gesetzt und zurück in die Vereinigten Staaten geflogen, wie die Klatsch-Plattform ‘TMZ’ berichtet. Nun muss der 51-Jährige vermutlich eine hohe Geldstrafe zahlen, denn in Australien steht auf das Einschmuggeln von Hunden eine Strafe von bis zu zehn Jahren Gefängnis. (Bang)

Foto: WENN.com