Dienstag, 02. Juni 2015, 19:27 Uhr

Klaas mit Cro im Bett - und mit Klitschko bald im Ring?

Gestern war die letzte Folge von ‘Circus Halligalli’ vor der Sommerpause. Ganz klar, dass sich das Moderatoren-Team Joko Winterscheidt (35) und Klaas Heufer-Umlauf (30) bei ihrer Gästeliste da nicht lumpen ließ.

Klaas mit Cro im Bett - und mit Klitschko bald im Ring?

Neben Evil Jared (43), der isländischen Band ‘Of Monsters and Men’, Box-Weltmeister Wladimir Klitschko (39) und Hollywoodstar Samuel L. Jackson (66) war nämlich auch der Stuttgarter Erfolgs-Rapper Cro (25) zu Gast. Seit dessen Nummer 1-Hit ‘Traum’ im letzten Jahr ist der Pandamann nicht mehr aus der Musikszene wegzudenken.

Die Maske, die zu seinem Markenzeichen geworden ist, trägt der Musiker übrigens “als Schutz, um sich unerkannt in der Öffentlichkeit bewegen zu können”, wie er in einem Interview verriet. Außerdem hätte sie offenbar auch eine psychologische Wirkung: “Ich laufe durch die Straßen und werde null erkannt, einmal im Monat vielleicht. Das ist gut für meinen Charakter. Hätte ich die Maske nicht, wäre ich glaube ich anders zu fremden Menschen. Dann hätte ich wahrscheinlich Starallüren. Wenn ich den Schutzschild Maske nicht hätte, bräuchte ich den Schutzschild des Arschlochseins.”

Klaas mit Cro im Bett - und mit Klitschko bald im Ring?

Wie immer wurden auch in der letzten Sendung vor der Sommerpause die Lachmuskeln der Zuschauer mit einem üblen Streich von Joko Winterscheidt gegenüber seinem Moderatorenkollegen Klaas trainiert. Und bei der Verwirklichung durfte sich auch Cro beteiligen. Der arme Klaas wurde nämlich nachts in seinem Hotelzimmer überrascht und ihm schließlich ein wahrer Horrortrip beschert. Der aus dem Schlaf Gerissene ließ dann auch verständlicherweise wenig begeistert alles über sich ergehen bis er schließlich kapitulierte und sich in den nächtlichen Hotelflur flüchtete.

Klaas wird womöglich mit Wladimir Klitschko in den Ring steigen. Der Box-Weltmeister hatte Joko und Klaas davon erzählt, dass er sich auch regelmäßig Gäste zum Training einlädt. Bei dem so genannten Sparring tritt ein Freiwilliger gegen das Schwergewicht an. Schafft er es dabei, Klitschko eine zu verpassen, bekommt er 100 Dollar. Umgekehrt muss der Gast-Boxer aber ebenfalls zahlen, wenn er von Klitschko die Faust zu spüren bekommt. Nach der Ausführung hatte Winterscheidt die zündende Idee, seinen Kollegen für das Sparring vorzuschlagen. Doch der zeigte sich alles andere als begeistert und jammerte: “Ich will das nicht!”

Klaas mit Cro im Bett - und mit Klitschko bald im Ring?

Die Chancen für den 1,77 Meter kleinen TV-Star, dem gefühlt doppelt so großen und doppelt so schweren Boxer einen Schlag zu verpassen sind vermutlich auch gering. Stattdessen ist es wahrscheinlich, dass Heufer-Umlauf bei dem ungleichen Kampf ordentlich einstecken würde. Dennoch ließ er sich schließlich überreden. Klitschko bot nämlich an, den Geldbetrag zu erhöhen und ihn am Ende an ‘Ein Herz für Kinder’ zu spenden. Daraufhin erklärte der Moderator: “Irgendwann vielleicht mal, aber ich muss ja auch erst mal ins Trainingslager und so.” Einen Termin für den Boxkampf gibt es noch nicht, aber Klaas Heufer-Umlauf hätte jetzt auf jeden Fall Zeit, sich auf das Match vorzubereiten, denn die Show ‘Circus HalliGalli’ hat sich nun in die Sommerpause verabschiedet. (CS/Bang)

Fotos: WENN.com, ProSieben