Dienstag, 02. Juni 2015, 21:37 Uhr

Schweighöfers Firma verfilmt Leben von Papst Benedikt XVI.

Papst Benedikt XVI. kommt auf die Leinwand: Kino-Star Matthias Schweighöfer will das Leben von Joseph Ratzinger verfilmen. Bleibt noch die Frage: Wer soll die Hauptrolle spielen?

Schweighöfers Firma verfilmt Leben von Papst Benedikt XVI.

Die Produktionsfirma Pantaleon von Kino-Star Matthias Schweighöfer (34) hat sich exklusiv die Rechte an der 2016 im Pattloch-Verlag (Verlagsgruppe Droemer Knaur) erscheinenden Papst- Biographie von Peter Seewald gesichert.
Gemeinsam mit dem früheren RTL-Fernsehfilm- und Serien-Chef Peter Alexander Weckert beabsichtigen die Pantaleon-Produzenten Dan Maag, Marco Beckmann und Matthias Schweighöfer das außergewöhnliche Leben des deutschen Papstes im Rahmen einer internationalen Produktion auf die Kinoleinwand zu bringen.

Für die Drehbuchentwicklung konnte der renommierte Drehbuchautor Johannes Betz (“Die Spiegel-Affäre”, “Hindenburg”, “Die weiße Massai”) verpflichten. Johannes Betz wird das Drehbuch auf Basis der Biographie des Papst-Vertrauten Peter Seewald entwickeln. Die Biographie des Bestsellerautors Seewald, dessen Bücher in mehr als 30 Sprachen übersetzt werden, wird voraussichtlich 2016 veröffentlicht und neue, bislang unbekannte Details aus dem Leben des ehemaligen Papstes enthalten.

Schweighöfers Firma verfilmt Leben von Papst Benedikt XVI.

Mehr zu Matthias Schweighöfer: “Ich kann nicht alles drehen, was ich möchte”

„Das Leben des deutschen Papstes Benedikt XVI. bis zu seinem historischen Ru?cktritt, bietet einen der großartigsten Stoffe unserer Zeit für einen internationalen Kinofilm“, erklärt Dan Maag, Vorstand der Pantaleon Entertainment AG. „Wir freuen uns daher exklusiv auf Basis der Biographie von Peter Seewald einen Kinofilm zu entwickeln. Alleine die katholische Kirche mit ihren weltweit über 1,2 Milliarden Mitgliedern stellt eine gigantische Zielgruppe dar. Unser Anspruch geht aber weit darüber hinaus, wir möchten eine spannende und vielschichtige Geschichte erzählen, die auch Menschen anspricht, die der Kirche nicht nahe stehen.“
„Ein mutiges Unternehmen“, lobt daher auch Monsignore Georg Gänswein, Kurienerzbischof der römisch-katholischen Kirche, Präfekt des Päpstlichen Hauses und Privatsekretär des emeritierten Papst Benedikts XVI., und wünscht dem Produktions-Team: „Packt es mutig und fidel an!“

Fotos: WENN.com