Donnerstag, 04. Juni 2015, 14:47 Uhr

Snoop Dogg wird das Tralala um Caitlyn Jenner zuviel

Snoop Dogg hat Caitlyn Jenner (vormals Bruce Jenner) als Wissenschaftsprojekt bezeichnet und ihre Bedeutung für das Weltgeschehen angezweifelt. Der 42-Jährige beschwerte sich via Social Media über die massenhafte Berichterstattung über das ‘Vanity Fair’-Cover, das Caitlyn Jenner erstmals als Frau zeigte.

Snoop Dogg wird das Tralala um Caitlyn Jenner zuviel

Er erwähnte lieber seinen Rap-Kollegen Akon: “Guckt euch Akon an! Er wird 600 Millionen Afrikaner mit Solarenergie versorgen. Ich bin echt sauer, dass das keine großen News sind, aber dafür das Wissenschaftsprojekt Bruce Jenner #Gesellschaft. @akon schalte GGN ein für richtige Nachrichten.” ‘GGN’ ist der Podcast des Rappers auf iTunes.

Bislang gehört Snoop Dogg zu den wenigen Prominenten, die sich über das Cover des Reality-Stars beschweren. Zuvor hatten Stars wie Lady Gaga und Sam Smith Jenner für ihren Mut gelobt und sie als “wunderschön” bezeichnet.

Mehr: Bruce “Caitlyn” Jenner neues Gesicht für Kosmetikfirma?

In dem Interview mit Diane Sawyer, das sie zum letzten Mal als Mann gab, enthüllte Jenner, dass sie sich seit den 80ern unwohl in ihrer Haut fühle: “Ich bin in allen Belangen eine Frau. Ich wurde zwar genetisch nicht so geboren und ich habe bisher noch die männlichen körperlichen Attribute, aber ich fühle mich als Frau.” Im ‘Vanity Fair’-Feature beteuert sie, dass Aufmerksamkeit nicht ihr Motiv war: “Ich mache das nicht, um interessant zu sein. Ich mache das, um zu leben.” (Bang)

Foto: WENN.com