Freitag, 05. Juni 2015, 18:08 Uhr

Chris Pratt: "Als Übergewichtiger war ich impotent und depressiv"

Seit seiner Rolle als Peter Quill in dem Science-Fiction-Action-Hit ‘Guardians of the Galaxy‘ (2014) gehört Chris Pratt (35) zu den gefragtesten Schauspielern Hollywoods. Ab dem 11. Juni wird der 35-Jährige in einem weiteren Blockbuster zu bewundern sein.

Chris Pratt: "Als Übergewichtiger war ich impotent und depressiv"

Nämlich in der Hauptrolle des Velociraptoren-Trainers Owen Grady in dem Dinosaurier-Spektakel ‘Jurassic World’. Was viele vermutlich bei dem Anblick des smarten, muskulösen Frauenschwarms nicht glauben können: Vor ein paar Jahren entsprach sein Aussehen aber überhaupt noch nicht dem eines potentiellen “Traummannes”. Wie der Schauspieler jetzt in einem Interview mit der neuen britischen Ausgabe des Fitnessmagazins ‘Men’s Health’ verriet, gab es eine Zeit, in der er ganze 136 Kilo auf die Waage brachte.

Schuld an der zunächst beabsichtigten Gewichtszunahme sei sein Erfolg in der amerikanischen Comedy-Serie ‘Parks and Recreation’ gewesen: “Ich habe mich selbst in einer Episode gesehen und in zwei dicht aufeinanderfolgenden Szenen und dachte zunächst: ‘Oh mein Gott, ich werde fett’. Und dann habe ich plötzlich etwas anderes gemacht und dachte: ‘Heilige Scheiße, ich war noch nie so komisch’. Also habe ich beides in Verbindung gebracht.”

Chris Pratt: "Als Übergewichtiger war ich impotent und depressiv"

Danach absolvierte er einen regelrechten Diät-Marathon. Für den Film ‘Moneyball’ (2011) verlor er wieder an Gewicht, dann nahm er wieder zu, nur um für den US-Thriller ‘Zero Dark Thirty’ (2012) erneut abzuspecken. Damit war es aber noch nicht getan, denn für ‘Parks and Recreation’ musste er wieder zulegen. Zu diesem Zeitpunkt sah er sich aber in dem Streifen ‘Zero Dark Thirty’ und beschloss schließlich, dass er nie wieder dick sein möchte. Und das war eine weise Entscheidung, denn sein Übergewicht hatte bereits gesundheitliche Beschwerden hinterlassen: “Ich war impotent, erschöpft und depressiv. Meine Gesundheit war gravierend angeschlagen. Es ist schlecht für dein Herz, deine Haut, deinen Kreislauf und deinen Geist.”

Mehr zu Anna Faris über Chris Pratt: “Ich bin so stolz, wie sexy er aussieht!”

Chris Pratt: "Als Übergewichtiger war ich impotent und depressiv"

Mit regelmäßigem Workout und einer drastischen Veränderung seiner Essensgewohnheiten brachte er seinen Körper wieder in Form. Leicht war es aber nicht, wie er im Interview erklärte. Denn in der Beziehung mit seiner Gattin Anna Faris (38), die er 2009 heiratete, spielte von Anfang an Essen eine große Rolle: “Wir tranken viel Wein und hatten Spaß. Ich war ihr kleiner Hänsel draußen im Wald und sie mästete mich, um mich dann schließlich ins Feuer zu legen. Es war wie Mama Bär und Papa Bär”, so der Schauspieler spaßig.

Um so erstaunlicher, dass er sein Gewicht letztendlich trotzdem in den Griff bekommen hat und seitdem seine gute Figur auch halten kann. Respekt! (CS)

Fotos: WENN.com, Universal Pictures, Mems Health