Sonntag, 07. Juni 2015, 18:46 Uhr

Deutschland, deine Moderatoren (3): Günther Jauch

Überraschende Neuigkeiten gab es in den letzten Tagen von Günther Jauch. Der TV-Moderator zieht aus privaten und beruflichen Gründen die Reißleine: Trotz konstanter Einschaltquoten beendet er bis Ende des Jahres seine ARD-Talkshow „Günther Jauch“ und stimmt somit der gewünschten Vertragsverlängerung des NDR nicht zu.

Deutschland, deine Moderatoren (3): Günther Jauch

2011 startete „Günther Jauch“ und sollte, aufgrund der starken Kritik an den ARD-Talkshows zu damaliger Zeit, neuen Glanz in die Gesprächsrunden bringen. Nach Ankündigung seines Abtritts wird nun die nächste Sonntagabendshow (heute 21.45 Uhr im Ersten) des 58-jährigen mit Spannung erwartet. Aus gegebenem Anlass soll der G7 Gipfel in Elmau thematisiert werden: “Die Welt in Unordnung – kann Politik noch Krisen lösen?”. Jauch wird Peter Altmaier (Kanzleramtschef), Margot Käßmann (ehemalige EKD-Ratsvorsitzende) und Dietmar Herz (Politikwissenschaftler) sowie Gabor Steingart (Herausgeber von „Handelsblatt“) als Gäste begrüßen und auf eine konstruktive Diskussionsrunde hoffen…

Mehr: Wer kommt nach Günther Jauch?

Der aktuell für viel Furore sorgende Moderator wurde am 13. Juli 1956 in Münster geboren und ist das älteste von drei Kindern des Journalisten Ernst-Alfred Jauch. Nach seinem Abitur begann er zunächst mit einem Jura-Studium, bewarb sich parallel allerdings bei der Deutschen Journalistenschule (DJS) in München. Daraufhin brach er 1975 das Studium ab und wechselte an die Journalistenschule, die er zwei Jahre später erfolgreich abschloss. Danach arbeitete er als Sportmoderator beim Hörfunk des Bayerischen Rundfunks und nahm ein zweites Studium auf, welches er aus zeitlichen Gründen nach zwei Jahren abbrach: Politik und Neuere Geschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Er wechselte zum „Zeitfunk“ des Bayerischen Rundfunks. 1985 bis 1989 moderierte er gemeinsam mit Thomas Gottschalk die „B3-Radioshow“. Mit 29 Jahren folgte der Wechsel ins Fernsehgeschäft. Er arbeitete zum Beispiel 1982/83 als Außenreporter bei „Rätselflug“ für den SDR oder als Moderator von „Live aus dem Alabama“ für den Bayerischen Rundfunk. Nach einigen Jahren diverser Moderationsaufträge führte Jauch 1988 zum ersten Mal durch „das aktuelle sportstudio“ und präsentierte bis 1996 den ZDF-Jahresrückblick „Menschen“ sowie die „Große Show der achtziger Jahre“ gemeinsam mit Thomas Gottschalk. 1989 wechselte er schließlich zu RTL. 1990 bis 2011 übernahm er die Moderation des Fernsehmagazins „stern TV“. Sein Bekanntheitsgrad stieg erheblich 1998 durch die Moderation vom „Torfall von Madrid“ im Champions-League-Spiel Real Madrid gegen Borussia Dortmund. Seit 1999 strahlt RTL die Quizsendung „Wer wird Millionär?“ mit Jauch als Moderator aus. Und ein Ende ist nicht abzusehen.

Seit 2006 folgt das Prominentenspecial eben dieser Show, wofür der Moderator 2006 den Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie „Beste Unterhaltungssendung“ abräumte. Daraufhin folgten weitere zahlreiche Moderationen. Als Herausforderer, nicht als Moderator, sehen wir ihn seit 2009 in der Quizshow „5 gegen Jauch“. 2013 startete die RTL-Liveshow „Die 2 – Gottschalk und Jauch gegen alle“, in der er ebenfalls nicht als Moderator, sondern als Herausforderer auftritt.

Deutschland, deine Moderatoren (3): Günther Jauch

Günther Jauch (oben mit Bild-Zeitungschef Kai Doekmann) zählt längst zu den bekanntesten Moderatoren im deutschen Fernsehen und ist seit vielen Jahren schlichtweg Zuschauerliebling Nr.1. Bei einer Direktwahl des “Volkes” würde er als Politiker sicherlich auch eine Mehrheit für sich gewinnen. Er gilt als Sprachrohr des kleinen Mannes in unserem Land. Doch ist das auch wirklich so? Immer öfters empfinden kritische Zeitgenossen seine Plauderrunden in diversen TV-Shows als intellektuell doch eher belanglos. Bei Diskussionen hake er kaum nach und gehe nur selten in die Tiefe des Gesprächsthemas. Sein Vater Ernst-Alfred Jauch soll einmal über seinen Sohn gesagt haben: “was Günther macht, verstehe ich zwar nicht, aber es wird wohl gut bezahlt”. Jauch junior blickt auf eine großartige Karriere zurück. Er ist wohl einer der gebildetsten Moderatoren, aber eher unterhaltsam statt meinungsstark. (MW)

Fotos: RTL/Stefan Gegiowius, AEDT/WENN.com