Dienstag, 09. Juni 2015, 12:35 Uhr

Bruce "Caitlyn" Jenner: 22.000 Euro Schadenersatz nach Unfall

Caitlyn Jenner wird wegen des Autounfalls im Februar auf umgerechnet rund 22.000 Euro verklagt. Die ehemalige Olympionikin, die damals noch als Bruce Jenner bekannt war und sich jüngst einer Geschlechtsumwandlung unterzog, soll diesen Betrag als Schadenersatz an Jessica Steindorff zahlen, deren Prius ebenfalls in den Unfall auf dem Pacific Coast Highway in Malibu verwickelt war.

Bruce "Caitlyn" Jenner: 22.000 Euro Schadenersatz nach Unfall

Nach Angaben von Dokumenten, die am Montag (8. Juni) bei einem Gericht in Los Angeles eingingen, hatte Steindorff nach dem Crash nicht arbeiten können, bekam somit kein Gehalt, und es entstanden Krankenhauskosten, was durch den Schadenersatz ausgeglichen werden soll. Welche Verletzungen sie bei dem Unfall davongetragen hat, geht laut ‘TMZ’ nicht aus den Unterlagen hervor. Die Klage kommt, nachdem Jenner bereits von den Stiefkindern von Kim Howe, die bei dem Unfall ums Leben kam, wegen fahrlässiger Tötung angezeigt wurde. Gegen diese setzte sich der ‘Keeping Up with the Kardashians’-Star allerdings zu Wehr, weil die erwachsenen Stiefkinder keineswegs von Howe abhängig gewesen seien. Diese kam nicht für deren Essen, Kleidung, Unterkunft oder Krankenversicherung auf und habe sowieso kaum Kontakt zu ihnen gehabt. Der Unfallhergang wird noch untersucht.

Mehr: Nach Bruce Jenners Outing: Showbusiness-Boom für Transsexuelle

Ersten Ermittlungen zufolge ereignete sich die Karambolage mit mehreren Autos, weil der Wagen vor Jenner an einer roten Ampel bremste und die 65-Jährige nicht mehr rechtzeitig stoppen konnte und auf diesen auffuhr. Howe, die in dem Auto vor ihr saß, wurde daraufhin auf die Gegenfahrbahn geschleudert und prallte mit einem weiteren Fahrzeug zusammen.

Foto: WENN.com