Mittwoch, 10. Juni 2015, 11:34 Uhr

Charlie Sheen mit Lebensmittelvergiftung in Klinik

Charlie Sheen wurde in einem Krankenhaus aufgrund einer Lebensmittelvergiftung behandelt. Der Schauspieler – oder einer seiner Angestellten – habe nach Berichten der amerikanischen Klatschseite ‘TMZ’ am Montagabend um 23 Uhr die Feuerwehr gerufen, um einen Krankenwagen zu bestellen, da der 49-Jährige unter starken Bauchschmerzen gelitten habe.

Charlie Sheen mit Lebensmittelvergiftung in Klinik

In einem Krankenhaus wurde der Darsteller anschließend aufgrund von Dehydrierung behandelt und nach anderthalb Stunden wieder entlassen. Angeblich habe es sich dabei um einen Fall von Lebensmittelvergiftung gehandelt, die er anschließend zu Hause habe weiter behandeln lassen. Sheen befinde sich derweil auf dem Wege der Besserung.

Mehr: Charlie Sheen bereut sein Ende bei “Two and a Half Men”

In den letzten Monaten ist es ruhiger um den ehemaligen ‘Two and a Half Men’-Star geworden, was seine Alkohol- und Drogeneskapaden angeht. Erst kürzlich hatte sein Vater Martin Sheen dem amerikanischen ‘Radio Times’-Magazin ein Interview gegeben, in dem er erklärte, wie schwer die letzten Jahre für die gesamte Familie gewesen seien: “Was er zu dieser Zeit durchmachte, konnten wir nicht verhindern. Außer zu beten und ihn aufzufangen. Du versuchst, so präsent wie möglich zu sein und musst dir aber auch über die Umstände im Klaren sein. Du musst viele Dinge verstehen, die die Öffentlichkeit nicht weiß. Nur die, die ihn kannten wussten, was gerade abgeht. Ich rede über Steroide. Er war verzweifelt. Und er hat das getan, wovon er glaubte, dass es ihn davon losbringen würde – an die Öffentlichkeit gehen. Und das war schmerzhaft. Vor allem für ihn.”

Foto: WENN.com