Donnerstag, 11. Juni 2015, 9:05 Uhr

Hozier: Wurde der Shootingstar des Jahres von Fans belästigt?

Hozier, Shootingstar des letzten Jahres, findet, dass seine Fans ihn als Gegenstand betrachten. Der ‘Take Me To Church’-Sänger fühlt sich unwohl, wenn seine Anhänger ihn um ein Foto mit ihm bitten.

Hozier: Wurde der Shootingstar des Jahres von Fans belästigt?

Vor allem, wenn sie ihn bei einem gemeinsamen Schnappschuss anfassen, ihm beispielsweise den Arm um die Schulter legen, kommt er sich vor wie ein Objekt. “Wenn es zehn Leute sind, die Selfies wollen, kann das sehr unangenehm sein. Du willst einfach verschwinden. Wenn dabei auch noch eine Hand auf deinem Hintern liegt, kommst du dir zweifellos wie ein Gegenstand vor“, so der 25-Jährige. Dennoch sieht er vor allem die positiven Seiten seines Erfolges, der praktisch über Nacht kam. Auch wenn er noch nicht mal mehr ein Bier mit seinen Kumpels trinken gehen kann, ohne erkannt zu werden, überwiegen für ihn die Vorteile: “Es ist ein kleiner Preis den du zahlst. Ich bin vielleicht nicht mehr dazu in der Lage, in Dublin mit meinen Freunden in einen Pub zu gehen, aber das ist schon der schlimmste Nachteil.“

Mehr zu Hoziers “Take Me to Church”: Wer kann das besser wegtanzen als der hier?

Der Ire ist noch immer überwältigt von seinem plötzlichen Erfolg, er erklärte im Interview mit der britischen Zeitung ‘The Times‘: “Ich hätte nie gedacht, dass ich jemals im Radio zu hören sein werde, vor allem weil ‘Take Me To Church’ ein wortreicher Song mit wechselndem Rhythmus und ohne Bass-Gitarre ist. Ich hätte nicht abheben sollen, bin ich aber.“

Foto: George Chin //IconicPix/WENN.com