Freitag, 12. Juni 2015, 20:09 Uhr

Benedict Cumberbatch unter Beschuss: Wird er von der Queen geadelt?

Seit ein paar Tagen sind in den britischen Medien Gerüchte im Umlauf, ‘Sherlock’-Star Benedict Cumberbatch (38) könnte noch in diesem Monat von Queen Elizabeth II. (89) zu einem CBE (Commander of the Order of the Britisch Empire) ernannt werden.

Benedict Cumberbatch unter Beschuss: Wird er von der Queen geadelt?

Das wäre damit ein Rang unter der Ritterwürde, so das britische Boulevardblatt ‘The Sun’. Danach soll der Schauspieler diesen Titel angeblich für seine Dienste im Bereich Drama erhalten, wie ein “Insider” der Zeitung mitteilte. Gleichzeitig stellte dieser aber auch fest, dass diese Würde “überraschend früh in dessen Filmkarriere” komme: “Benedict ist ganz klar sehr talentiert aber der Titel eines CBE wird Schauspielern normalerweise gegen Ende ihrer Laufbahn verliehen.” Und eine andere anonyme Quelle erklärte ebenfalls: “Es ist ja nicht so, als ob er ein alt gedienter Schauspieler wäre wie John Hurt, der seinen Titel als CBE nicht erhielt, bis er 64 war.” Und das sind nicht die einzigen kritischen Stimmen, die, wie es scheint, gerade überhand nehmen.

Mehr zu Benedict Cumberbatch: Spielzeug-Vögel und goldene Vogelkäfige

Wie der britische Abgeordnete Nigel Evans jetzt gegenüber der englischen Zeitung ‘Daily Mail’ etwas aufgebracht verkündete, wäre der Titel eigentlich “als Auszeichnung für lebenslange Errungenschaften gedacht, nicht als Preis dafür, dass der letzte Film [der Person] gut war. Dafür sind die Oscars da und die Tonys und die Grammys. Ich glaube, wir riskieren, dass das System der Ehrungen in eine alternative Oscar- oder Grammy-Verleihung umgewandelt wird, wenn es so etwas nie beabsichtigt hatte.”

Speziell zu Cumberbatch erklärte er außerdem: “Wir riskieren, Dinge zu früh an die Leute zu verteilen, vielleicht als Vorgriff auf den großen Erfolg, den sie später mal erreichen werden. Er [Cumberbatch] dürfte einen guten Durchbruch im Filmbereich oder beim Fernsehen gehabt haben [und] es scheint, dass er gerade mal seit ein paar Jahren ein großer Name ist. Während dagegen jemand, der sich schon seit 30 oder 40 Jahren “abstrampelt” nicht anerkannt wird, nur, weil die Leute seinen Namen nicht kennen.”

Und auch Showbusiness-Agent Tony Fitzpatrick scheint nicht wirklich mit der Verleihung des Titels an den ‘Sherlock’-Star einverstanden zu sein. Wie dieser nämlich gegenüber der ‘Daily Mail’ erklärte, sei das Ganze seiner Ansicht nach eine “politische Entscheidung”, die mit dem geldwerten Status der Berühmtheit zu tun hätte. Früher musste eine Person angeblich erst viele Jahre im Schauspielgeschäft sein, bevor sie die Ehrung erhielt. Jetzt sei es offenbar abhängig von “der Größe deines Publikum. Es geht ums Geld.” Und nachdem Benedict Cumberbatch momentan sehr gefragt sei, wäre es seiner Ansicht nach ein “politischer Staatsstreich für denjenigen, der ihm die Ehrung verleihen würde.” Fair sei es deshalb für ihn nicht. Wer hätte das gedacht, dass Benedict Cumberbatch wegen seiner möglichen Ehrung als CBE dann doch so viel Kritik entgegen schlagen würde?! Der Wind wird sich für den sonst so erfolgreichen und beliebten Schauspieler doch nicht plötzlich gedreht haben? (CS)