Freitag, 12. Juni 2015, 19:13 Uhr

Paris Jackson ist jetzt öfter bei ihrer leiblichen Mutter

Paris Jackson hat offenbar ein tolles Verhältnis zu ihrer Mutter Deborah “Debbie” Jeanne Rowe. Die Tochter des ‘King of Pop’ Michael Jackson litt sehr unter dem Tod ihres Vaters im Jahr 2009. Dass sie sehr mitgenommen von den Ereignissen war, zeigte spätestens ihr Selbstmordversuch im Jahr 2013.

Paris Jackson ist jetzt öfter bei  ihrer leiblichen Mutter

Infolge dessen wurde sie für 18 Monate in einer therapeutischen Einrichtung in Utah, USA untergebracht. Eigentlich haben Großmutter Katherine und ihr Cousin T.J. die Vormundschaft, doch Paris zieht es in der letzten Zeit zu ihrer leiblichen Mutter Debbie Rowe. Ein Freund der Familie sagte der Zeitung ‘InTouch Weekly’: “Sie stehen die ganze Zeit in Kontakt… Sie sehen sich beinahe jedes Wochenende und verstehen sich wundervoll. Ihre Verbindung ist sehr stark.”

Mehr zu Paris Jackson: Ihr neuer Freund Chester ist wohl der Richtige

Paris’ Bruder Prince Michael wird nachgesagt, dass er der gemeinsamen Mutter immer noch nicht vergeben habe, nachdem sie sich von Vater Michael Jackson getrennt hatte. Aktuell ist sie mit dem Film-Produzenten Marc Schaffel verlobt, der zu Lebzeiten mehrere Dokumentationen über den verstorbenen Sänger drehte. Dem ‘People’-Magazin sagte sie zu der Beziehung: “Er liebt mich, kennt meine Kinder und liebt sie. Wir werden sehen, wohin das führt.” Dem Freund der Familie zufolge dachte die leibliche Mutter, dass Katherine Jackson als Großmutter zu alt sei, um auf ihre Tochter Paris zu achten.

Unser Foto zeigt Paris mit ihrem Boyfriend Chester Castellaw. (Bang)

Foto: Instagram