Donnerstag, 18. Juni 2015, 21:55 Uhr

Emma Stone: Darum hat sie "Ghostbusters" abgelehnt

Emma Stone fand das Drehbuch zu ‘Ghostbusters’ zwar sehr witzig, hat eine Mitarbeit an dem Film aber abgelehnt, weil es eine zu große Verpflichtung gewesen wäre. Die 26-Jährige war angefragt worden, ob sie nicht eine Rolle in den ausschließlich aus Frauen bestehenden Neuverfilmung der Reihe spielen möchte.

  Emma Stone: Darum hat sie "Ghostbusters" abgelehnt

Und obwohl sie das Drehbuch sehr mochte, war der Zeitpunkt für die Schauspielerin einfach nicht der richtige. Die Amerikanerin begründet ihre Meinung: “Es hat sich einfach nicht richtig angefühlt, zu diesem Zeitpunkt eine Rolle zu besetzen. Es wäre einfach eine zu große Verpflichtung, es ist ein große Sache.” Sie brauche noch ein bisschen Zeit sich wieder einem solch umfangreichen Projekt zu widmen.

Stone wird ab dem 12. November neben Joaquin Phoenix in dem Film ‘Irrational Man’ (siehe Video) zu sehen sein. Regie führte Woody Allen, der ein Fan der Schauspielerin ist. Sie hingegen war von der Arbeit gar nicht so begeistert. Die ‘Birdman’-Darstellerin erzählte in dem Interview der Zeitung ‘Wall Street Journal’: “Wenn man mit ihm arbeitet, gibt es keine Möglichkeit, nochmals die Szene zu proben. Du kannst ihm keine Fragen über deinen Charakter stellen.”

Mehr zu Emma Stone: “Ich habe Erfahrungen gemacht, die ich mir nie zugetraut hätte”

Die Schauspielerin, bekannt aus dem Film ‘The Amazing Spiderman’, ist sehr froh darüber, dass sie einen Punkt in ihrer Karriere erreicht hat, wo sie sich aussuchen kann, in welchen Film sie mitspielen möchte. Die angebliche Ex-Freundin von Andrew Garfield gab an: “Es ist schon verrückt, wenn du irgendwann deinen Job nicht nur machst, weil du einen brauchst, sondern dich für Rollen entscheiden kannst, die dich interessieren.