Donnerstag, 18. Juni 2015, 13:29 Uhr

Götz George kehrt für Krimi-Drama vor die Kamera zurück

Derzeit finden im Harz die Dreharbeiten zu ‘Böse Wetter’ (AT) statt. Unter der Regie von Johannes Grieser erzählt das Krimi-Drama von der Rückkehr des Geophysikers Leonard Gehra (Matthias Koeberlin) in seine alte Heimat, die zu einer Reise in die eigene traumatische Vergangenheit wird.

Götz George kehrt für Krimi-Drama vor die Kanera zurück

Denn ein altes Geheimnis um eine gescheiterte DDR-Flucht überschattet die Geschichte seiner Familie. In weiteren Rollen spielen TV- und Kinostar Götz George, Gudrun Landgrebe, Catherine Bode, Liane Forestieri u. a. mit. Gedreht wird voraussichtlich noch bis zum 10. Juli im Harz und Umgebung.

Zum Inhalt: Leonard Gehra ist ein gefragter Geophysiker. Als er auf einem Kongress in Berlin seine innovativen Methoden zum Silber-Abbau vorstellt, erhält Leonard einen Auftrag aus seinem Geburtsort Buchenrode im Harz: Bei Erkundungsbohrungen wurde hier Gestein mit hohem Silbergehalt gefunden. Leonard soll prüfen, ob mit seiner Methode ein Abbau zu konkurrenzfähigen Preisen möglich wäre. Für die krisengeschüttelte Bergbaustadt sind mit der Entdeckung große Hoffnungen verbunden, denn Ferdinand Türnitz (Götz George), der Bergbau-Baron der Region, will seine unrentable Mine in Kürze schließen.

So avanciert Leonard nicht nur zum Hoffnungsträger für die Region, er wird auch mit seiner persönlichen Lebensgeschichte konfrontiert – war doch seine Kindheit in Buchenrode vom Tod des Vaters überschattet, der in den 70er Jahren bei einem Grubenunglück ums Leben kam. Noch immer umgibt in der Familie Gehra eine Mauer des Schweigens die Ereignisse von damals – aber Leonard will das nicht länger hinnehmen. Zu seiner Überraschung stößt er bei seinen Nachforschungen auf Hinweise zu einer gescheiterten DDR-“Republikflucht”. Leonard wird klar, dass Ferdinand Türnitz bei den damaligen Ereignissen eine Schlüsselrolle zukam. Nun will er die Wahrheit um jeden Preis ans Licht bringen …

Foto: ARD Degeto/Volker Roloff