Donnerstag, 18. Juni 2015, 17:07 Uhr

Justin Bieber: Darum gibt's noch keine eigene Kollektion

Justin Bieber hat bisher noch keine eigene Kollektion entworfen, weil er möchte, dass sie “perfekt” ist. Der ‘Boyfriend’-Interpret hatte 2011 bereits beteuert, wie sehr er an einer eigenen Linie interessiert wäre, doch er gab nun zu, dass er sich daran nicht heranwagen würde, bis er sich des Erfolgs sicher wäre.

Justin Bieber: Darum gibt's noch keine eigene Kollektion

Der 21-jährige Sänger sei noch nicht bereit für die harte Kritik, die mit einer Modemarke einher gehen würde und offenbarte gegenüber der Modewebseite ‘WWD’: “Ich habe die Lust nicht verloren. Es ist bloß so eine große Sache. Ich möchte es richtig und perfekt machen und mir damit Zeit lassen.”

Im Februar dieses Jahres hatte der Musikkollege und Designer Kanye West seine Schuhlinie ‘Yeezy Boost’ für die Sportmarke ‘Adidas’ auf der ‘Fashion Week’ in New York präsentiert. Das permanente Risiko der Gründung eines eigenen Modelabels würde den ‘Never Say Never’-Sänger zurückhalten: “Ich weiß, dass Kanye jahrelang an den Sachen gearbeitet hat und scheiterte und zurück kam und es wieder versuchte und [erneut] scheiterte. Es geht um Fehler und Versuche. Und ich bin nicht sicher, ob ich dafür schon bereit bin.” Mode sei für den Kanadier sehr wichtig, doch er wisse nicht, ob er es ertragen könnte, zu versagen. “Es ist nicht einfach. Es ist anders als ein Album herauszubringen.”

Mehr: Justin Bieber wirft Schlüpfer nach einmaligen Tragen weg

Bieber, der das aktuelle ‘Calvin Klein’-Gesicht ist, rechnet der Modebranche hoch an, seinen Ruf wiederhergestellt zu haben, nachdem er vergangenes Jahr wegen Trunkenheit am Steuer verhaftet wurde. Er freut sich: “Es ist fantastisch, in der Modewelt auf so eine Art anerkannt zu werden. Ich freue mich, einen neuen Weg zu wagen… Es ist sehr neu und etwas, das ich immer machen wollte.” (Bang)

Foto: WENN.com