Samstag, 20. Juni 2015, 10:22 Uhr

"Die Leute wussten nicht, dass ich Udo Jürgens’ Bruder war"

Der Maler Manfred Bockelmann sprach gestern Abend bei ‘3nach9’ über sein Inkognito und das besondere Verhältnis zu seinem berühmten Bruder Udo Jürgens.

"Die Leute wussten nicht, dass ich Udo Jürgens’ Bruder war"

Bockelmann gilt als einer der renommiertesten Maler und Fotografen Österreichs – und der neun Jahre jüngere Bruder von Udo Jürgens. Im Gespräch mit Gastgeber Giovanni di Lorenzo machte er deutlich, dass er es genossen habe, lange Zeit nicht mit seinem berühmten Bruder in Verbindung gebracht worden zu sein. „Die Leute wussten nicht, dass der Bockelmann der Bruder von Udo Jürgens ist. Das war wunderbar, denn dadurch konnte ich einen normalen Weg machen“, so der 1943 geborene Künstler.

Mehr: Udo Jürgens kommt nun doch nach Berlin

Doch dann habe Udo Jürgens das Lied „Mein Bruder ist ein Maler“ über ihn geschrieben. „Dann kommt dieses Lied, und mit einem Schlag ist der Bruder von Udo Jürgens einer der bekanntesten Maler in Deutschland, ohne dass man seine Bilder kennt“, so Manfred Bockelmann.

"Die Leute wussten nicht, dass ich Udo Jürgens’ Bruder war"

Manche Leute hätten damals sogar geglaubt, er habe nur wegen des Liedes mit der Malerei begonnen. „Da gab’s ein Vorurteil. Aber Vorurteile sind dazu da, dass man sie überwindet, und Gott sei Dank habe ich das auch geschafft.“

Manfred Bockelmann berichtet, dass sein Bruder Udo und er als einzige Künstler in der Familie ein besonderes Verhältnis zu einander hatten. Jetzt vermisse er seinen Bruder. „Wenn man zur Welt kommt, und der Bruder ist schon da, dann kann man sich das Erleben ohne ihn nicht vorstellen. Für mich ist es jetzt das Problem, dass er eben nicht mehr da ist. Er ist jetzt schon sechs, sieben Monate nicht mehr da. Aber ich habe eigentlich immer zwischendurch das Gefühl, er müsste jetzt noch mal vorbeikommen oder mich anrufen.“

Manfred Bockelmann hat – wie berichtet – den weißen Marmorflügel auf dem Wiener Zentralfriedhof gestaltet, in dem die Urne mit den sterblichen Überresten des am 21. Dezember 2014 verstorbenen Udo Jürgens beigesetzt wurde.

Fotos: Radio Bremen/Frank Pusch