Sonntag, 21. Juni 2015, 11:11 Uhr

Taylor Swift und Justin Bieber zusammen im Studio?

Der Bullshit der Woche ist das hier: Taylor Swift wünscht sich angeblich Selena Gomez’ Segen für Justin Bieber und sich! Die ‘Shake It Off’-Sängerin und der ‘Boyfriend’-Interpret sollen angeblich unbedingt gemeinsam ins Studio gehen wollen, aber die 25-Jährige möchte zuvor die Erlaubnis ihrer besten Freundin einholen! Wie bitte?

Taylor Swift und Justin Bieber zusammen im Studio?

Schließlich war die vier Jahre lang mit Bieber liiert. “Erstens würde Taylor niemals hinter Selenas Rücken mit Justin zusammen arbeiten, ohne dass sie ihren Segen hat. Wenn Taylor je mit Justin zusammen arbeiten würde, müsste das unter außergewöhnlichen Bedingungen geschehen”, verriet ein “Insider” der Gossip-Seite ‘HollywoodLife.com’. Weiter heißt es jedenfalls von dem angeblichen “Insider”: “Justin wäre gerne frei von allem Zwist mit anderen Leuten. Das wäre eine Sache, um die man sich also keine Sorgen machen müsste.”

Mehr zu Taylor Swift: Das war ihre Show in Köln

Taylor Swift und Justin Bieber zusammen im Studio?

Die Seite machte sich mit hanebüchenden Stories wie dieser einen zweifelhaften Namen. Da setzt sich einer hin, zimmert Geschichten wie diese (“Swift fragt Gomez, ob sie mit Bieber singen darf!!!”) zusammen und um ihr halbwegs Authentizität zu verleihen, fügt man Zitate von Insidern hinzu, die es nicht gibt… Das ist leider gang und gäbe in der Branche.

Derweil soll sich die ‘Heart Wants What It Wants’-Interpretin musikalische Inspiration von ihrer Freundin Taylor geholt haben. “Selena hat schon sehr viel mehr Songs über ihre persönlichen Erfahrungen und ihren Herzschmerz geschrieben. Taylor war diejenige, die sie dazu inspiriert, weil sie meinte, dass das etwas ist, auf das sie sich konzentrieren sollte, weil junge Leute, besonders junge weibliche Fans, dazu einen Bezug haben”, erklärte der “Insider” weiter. “Selena hat viel über Teile ihrer Beziehung mit Justin auf ihrem neuen Album geschrieben. Sie hat auch Inspiration aus den Trennungen ihrer Freundinnen gezogen und deren Herzschmerz, damit ihre Musik echter denn je wird.”

Fotos: WENN.com