Montag, 22. Juni 2015, 8:48 Uhr

Kanye Wests neuster Vergleich: "... also bin ich ein Stuhl"

Größenwahnfried Kanye West glaubt, er könnte sich mit allem und jedem auf der Welt vergleichen. Der 38-jährige Rapper ist für seine kontroversen Ausbrüche bekannt und schämte sich nicht, sich in der Vergangenheit schon mit Jesus, Pablo Picasso, Steve Jobs und Walt Disney zu vergleichen.

Kanye Wests neuster Vergleich: "... also bin ich ein Stuhl"

Nun zog er jedoch einen völlig absurden Vergleich. Als er darüber sprach, dass es ihn aufrege, dass man kritisiere, dass Promis aus ihrem Geschäft heraus in andere Branchen strömen, wie in die Mode oder Filme, platzte ihm der Kragen. “Stellt euch mal vor, dass da Vinci oder Michelangelo oder Galileo gebeten worden wären, nichts als die Dinge zu machen, für die sie berühmt geworden sind. Da Vinci hätte also nur eine Idee haben dürfen. An all die Hater, ich sage nicht, dass ich da Vinci bin, aber ich finde, es ist jedem Menschen erlaubt, sich mit allem zu vergleichen”, wetterte der Ehemann von Kim Kardashian und meinte weiter.

Mehr zu Kim Kardashian und Kanye West: Es wird angeblich ein Junge

“Ich könnte mich mit einem Stuhl vergleichen. Damit meine ich, ‘Ich habe all das auf meinem Rücken, also bin ich ein Stuhl.’ Die Leute regen sich wirklich über meine Vergleiche auf, aber ich bin ein extremer Redner und ich drücke mich durch Vergleiche aus.”

Der ‘Black Skinhead’-Rapper erklärte jedoch auch, dass er selbst sein schlimmster Feind sein könne. Vom Kulturmagazin der britischen Zeitung ‘The Sunday Times’ nach seiner größten bisherigen Hürde gefragt, antwortete West, dass das wohl er selbst sei.

Foto: WENN.com