Montag, 22. Juni 2015, 21:56 Uhr

Lorde: Schon mit 14 wollte sich niemand mit mir anlegen

Lorde wusste bereits in jungen Jahren, wie viel sie von sich preisgeben möchte und hat ihre Arbeit schon immer unter Kontrolle gehabt. Die ‘Royal’-Interpretin hat mit der amerikanischen Schauspielerin, Autorin und Produzentin Lena Dunham über das Leben als Frau im Rampenlicht gesprochen und offenbart, schon damals sehr selbstbewusst gewesen zu sein.

Lorde: Schon mit 14 wollte sich niemand mit mir anlegen

Die 18-jährige Australierin (die gerade mit einem Vogue-Cover geehrt wurde) erklärte in dem Interview für das britische ‘Dazed’-Magazin, für das sie das Titelblatt einer Ausgabe mit dem Motto ‘Frauen regieren die Welt’ zierte: “Manchmal werde ich gefragt, ob die Leute schon früh versucht haben, mich zu sexualisieren, aber ich trat mit einer sehr starken Sichtweise in die Branche ein. Sogar mit 13 oder 14 Jahren war ich schon so beständig, dass sich niemand mit mir anlegen wollte. Wenn es einen Vorschlag für ein Umstyling gab oder mich jemand fragte, ob ich einen Push-up-BH tragen möchte, habe ich vermutlich so viele Leute auf die Palme gebracht oder eingeschüchtert, dass so etwas nicht passiert ist. Aber geschieht das heutzutage überhaupt noch?”

Die Brünette fühlt sich in der Musikbranche anscheinend pudelwohl, denn auf die Frage, ob es für die ‘Million Dollar Bills’-Sängerin als Mädchen in dieser Szene heftig wäre, antwortete der Popstar, der mit bürgerlichem Namen Ella Marija Lani Yelich-O’Connor heißt: “Manchmal ist es hart. Aber mir geht es gut, verstehst du?” (Bang)

Foto: WENN.com