Dienstag, 23. Juni 2015, 15:50 Uhr

Caitlyn Jenner bald auch bei den Simpsons?

Caitlyn Jenner (65) (ehemals Bruce Jenner) könnte bald auch in der berühmten US-Zeichentrickserie ‘Die Simpsons’ auftauchen. Jedenfalls, wenn es nach dem Willen des italienischen Künstlers Alexsandro Palombo (41) geht.

Caitlyn Jenner bald auch bei den Simpsons?

Der hat sich mit seinen farbenfrohen, satirischen Werken bereits einen Namen gemacht. Der britischen Zeitung ‘Daily Mirror’ zufolge setzt er sich außerdem regelmäßig auch für Transgender-Rechte ein. Jetzt hat er sich an Portraits von Caitlyn Jenner versucht und sie im “Simpsons-Style” gemalt. Daraus ist eine wirklich beeindruckende Kollektion unter dem Titel ‘Call me Wonder Caitlyn’ entstanden, deren Bilder man sich auf seiner Facebook-Seite anschauen kann. Da ist Jenner unter anderem auf dem legendären Cover der ‘Vanity Fair’ zu bewundern, in einem langen Abendkleid, neben Homer Simpson in seinem Bett, der sie ganz fasziniert “anschmachtet” und schließlich in ihrer ‘Wonder Woman’-Uniform.

Mehr: Caitlyn Jenner bald als Model für Victoria Beckham?

Caitlyn Jenner bald auch bei den Simpsons?

Ein Bild zeigt außerdem den Vater von Bart Simpson, wie er das ‘Vanity Fair’-Magazin anruft und offensichtlich auf eine dortige Anzeige reagiert, die lautet: “Triff alleinstehende Transgender-Frauen, die auf der Suche nach einem Mann sind.” Zu seinem engagierten Kampf für Transgender-Rechte erklärte der italienische Künstler gegenüber dem ‘Daily Mirror’: “Heutzutage werden Transgender immer noch als Randgruppe stigmatisiert und damit gezwungen, in einer sehr schwierigen sozialen Situation zu leben. Sie sind Opfer von Vorurteilen, Diskriminierung und werden in vielen Fällen […] Opfer von Gewalt. Dennoch stellt sich die Politik vieler Länder immer noch taub, was ihre Rechte anbetrifft. Wir müssen diese mittelalterlichen Vorurteile und Intoleranz bekämpfen, weil es jeder verdient, in Würde zu leben und das Leben zu führen, dass seiner eigenen sexuellen Identität entspricht.”

Alexsandro Palombo hat außerdem auch ein weiteres Thema, das ihm auf der Seele brennt und das er ebenfalls schon mit einigen Portraits auf seiner Facebook-Seite behandelte: Das gängige Schönheitsideal in der Disney-Welt. Danach haben nämlich alle Disney-Prinzessinnen offenbar schlank und fehlerlos zu sein. Das sei seiner Ansicht nach jedoch äußerst weit von der Realität entfernt, wirke sich aber bereits früh auf das Schönheitsideal von Kindern aus, mit dem diese erwachsen werden. Deshalb zeigte er zuletzt auch die bekanntesten Disney-Damen mit amputierten Brüsten und Narben für eine Kampagne gegen Brustkrebs. (CS)

Fotos: Vanity Fair, Alexsandro Pamombo