Mittwoch, 24. Juni 2015, 11:04 Uhr

"Stefan Raab wird uns mit etwas Großartigem überraschen"

Unterhaltungsprofi Borris Brandt hält den TV-Abschied von Entertainer und ProSieben-Allzweckwaffe Stefan Raab lediglich für eine Kreativpause. “Kommt er zurück? Davon bin ich überzeugt”, schreibt Brandt in einem Gastbeitrag für die Illustrierten ‘Gala’.

"Stefan Raab wird uns mit etwas Großartigem überraschen"

Als Neuerfinder von ‘Wetten, dass ..?’ werde man Raab aber sicher nicht sehen: “Ein Raab steigt nicht in alte Schuhe. Er wird uns mit etwas Großartigem überraschen.” Wie wichtig Stefan Raab auch weiterhin für die Branche sei, zeige ein Blick auf die nächste Generation: “Wie Kerkeling, Gottschalk oder einst Carrell versteht er es, auf dem schmalen Grat zwischen Trash und Kult zu tanzen. Zum Mut kommen bei ihm das Handwerk, der Wille, immer etwas dazuzulernen, und das feine Gespür für Geschichten und Situationen. Das haben Joko und Klaas so beispielsweise nicht.”

Mehr zu Stefan Raab: So geht’s weiter mit ihm

Borris Brandt (54) war lange in leitenden Positionen unter anderem bei Endemol und ProSieben und setzte dort u.a. Raabs Late-Night-Show “TV total” durch. Seit 2011 verantwortet er das Entertainment-Programm der Aida-Kreuzfahrtflotte.

Unterdessen bestätigte Raabs Produktionsforma gestern Medienberichte, wonach sich Bainprool von 80 Mitarbeitern trennen werde. Brainpool-Sprecherin Katja Plüm sagte dem Kölner ‘Express’: “Es wurden heute 80 betriebsbedingte Kündigungen zum Jahresende ausgesprochen – bedingt durch den Wegfall der Stefan Raab-Produktionen in 2016.” Laut ‘Bild’-Zeitung sei das fast jeder zweite Mitarbeiter. Damit ist wohl sicher, dass nicht mehr viele Raab-Sendungen fortgeführt werden.

Foto: WENN.com