Donnerstag, 25. Juni 2015, 19:55 Uhr

Marilyn Manson: "Amerika braucht jemanden wie mich!"

Schockrocker Marilyn Manson (46), der eigentlich Brian Warner heißt, hat am Montag beim ‘Cannes Lions’-Festival die Erfahrungen seiner langjährigen Musikkarriere mit den Besuchern geteilt. Das berichtet unter anderem die amerikanische Seite ‘Page Six’.

Marilyn Manson: "Amerika braucht jemanden wie mich!"

Im Gespräch mit Tor Myhren, dem Kreativchef der weltbekannten Werbeagentur ‘Grey’ verriet der polarisierende Sänger, dass er nur deshalb so viele Jahre mit seiner Musik erfolgreich sei, weil er sich selber treu geblieben wäre. Und das, obwohl er es eigentlich gar nicht mag, berühmt zu sein: “Es ist schwer, weil du keine Karikatur deiner selbst werden willst und auch kein Klischee…manchmal frage ich mich, ob ich dem Rampenlicht nicht schon entwachsen bin.” Seiner Ansicht nach wäre es wichtig, die Dinge in Frage zu stellen. Er sei vor einem Live-Auftritt zwar immer noch aufgeregt, sobald er aber die Reaktion der Menge sieht, fühle er sich wie ein Theaterdarsteller: “Es ist fast wie ein Ritual.” Er möge es einfach nur nicht, als “Star” klassifiziert zu werden, so Manson weiter. Und als “Mann der gelegentlichen Widersprüche” sei er aber trotzdem von einer Tatsache überzeugt: “Amerika braucht jemanden wie mich, damit es nicht total ‘zum Kotzen’ ist.”

Mehr: Marilyn Manson schon “im dritten Akt” seines Lebens

Außerdem erklärte der Schockrocker, dass seiner Ansicht nach das Columbine-Schulmassaker (1999) für seinen zeitweiligen Karriereknick verantwortlich zu machen wäre. Damals schossen zwei Schüler in der ‘Columbine High School’ in Littleton wahllos um sich und die Medien berichteten fälschlicherweise, dass die Amokläufer Fans seiner Musik gewesen wären. Dabei hob Manson auch deren “Scheinheiligkeit” hervor: “Sie haben die beiden Mörder auf das Cover des ‘Time’-Magazins gebracht. Ich war noch nie auf diesem Cover. Das ist der springende Punkt!” Als der Schockrocker dann auch noch auf die Frauen in seinem Leben zu sprechen kam, lockerte sich der ganze Vortrag dann doch ein wenig auf. Seine frühere Beziehung mit Schauspielerin Evan Rachel Wood (27) bezeichnete er als “Fehler” und erklärte auch warum: “Traue niemals einer Frau, die drei Namen hat. Sie wird deine Augenwimpern kämmen, während du schläfst und dich erstechen.”

Seine längste Beziehung hätte er angeblich mit Ex-Frau Dita Von Teese (42) gehabt, wie er hinzufügte. Der britischen Zeitung ‘Daily Mail’ zufolge soll der Sänger jetzt angeblich mit dem amerikanischen Model Lindsay Usich (30) zusammen sein. Ob er mit ihr vielleicht die Dauer seiner Beziehung zu Dita Von Teese toppen kann? Man wird sehen…(CS)

Foto: WENN.com