Freitag, 26. Juni 2015, 12:25 Uhr

Bobbi Kristina Brown: Ermittlungen werden neu aufgerollt

Die Behörden wollen offenbar genauer untersuchen, wie es zum tragischen Unfall von Bobbi Kristina Brown kam. Die 22-Jährige, die im Januar bewusstlos in ihrer Badewanne gefunden wurde, wiederbelebt werden musste und dann monatelang im Koma lag, wurde diese Woche in ein Hospiz verlegt.

Bobbi Kristina Brown: Ermittlungen werden neu aufgerollt

Die Untersuchungen, wie es zu der Tragödie kam, also warum die junge Frau mit dem Kopf unter Wasser in der Wanne lag, sollen nun weiter vorangetrieben werden und wurden an den Bezirksstaatsanwalt von Fulton County übergeben. Dieser erklärte gegenüber der Presse: “Das Roswell Police Department hat mir die Ermittlungsunterlagen weitergeleitet. In Betracht der aktuellen Umstände und des Gesundheitszustands von Bobbi Kristina Brown, werden wir den Fall noch einmal mit größerem Interesse aufrollen.“

Die Neuigkeiten kommen nur einen Tag nachdem die Anwältin Bedelia Hargrove im Namen von Bobbi Kristinas Familie Klage gegen Nick Gordon eingereicht hat. Sie fordert 10 Millionen US-Dollar, weil der Freund der Tochter von Whitney Houston und Bobby Brown die junge Schauspielerin nur Stunden bevor sie bewusstlos in der Wanne gefunden wurde, geschlagen haben soll. Dabei soll sie sogar Zähne verloren  hben. Die Bezirksstaatsanwaltsschaft von Fulton County erklärte allerdings, dass ihre Ermittlungen unabhängig von der Klage seien.

Mehr: Bobbi Kristina Brown aus Klinik in Sterbehospiz verlegt

Auch das ist neu: Nick Gordon will Bobbi Kristina Brown unbedingt ein letztes Mal sehen. Ein Insider berichtete: “Er hat ein gebrochenes Herz und trauert. Er will sie wirklich sehen. Nick hat lange ausgehalten und gehofft, dass er sie ein letztes Mal sehen kann. Er ist sehr emotional.“ Seit die 22-Jährige verlegt wurde, wacht ihre Familie Tag und Nacht an ihrem Bett. Ihr Vater Bobby Brown und ihre Tante Pat Houston wurden gesehen, wie sie am Hospiz eintrafen. Ein weiterer Vertrauter berichtete dem amerikanischen ‘People‘-Magazin: “Jeder versteht, dass es das letzte Mal sein könnte, dass sie sie sehen. Sie hoffen aber noch immer auf ein Wunder.“ (Bang)

Foto: WENN.com