Freitag, 26. Juni 2015, 20:51 Uhr

Michael Bublé: Sohnematz mit Verbrennungen im Krankenhaus

Michael Bublés Sohn wurde am Donnerstag mit Verbrennungen ins Krankenhaus eingeliefert. Noah, der im August zwei Jahre alt wird, hatte sich wohl Zuhause an zu heißem Wasser verbrüht. Sofort brachte Bublés Ehefrau Luisana Lopilato den Kleinen in die ‘Hospital Aleman’-Klinik in Buenos Aires.

Michael Bublé: Sohnematz mit Verbrennungen im Krankenhaus

Kurz nachdem die Ärzte bekanntgaben, dass Noah bald wieder zurück nach Hause darf, twitterte seine Modelmama: “Meinem Sohn geht es gut und so Gott will, darf er bald wieder mit Heim kommen.” Der 39-jährige Sänger (‘Home’) soll nicht in Argentinien gewesen sein, als sein einziges Kind sich verletzt hatte. Der unglückliche Unfall ereignete sich, kurz nachdem die 28-jährige Lopilato berichtet hatte, dass die Familie jetzt ein ganz normales Alltagsleben führen würde. Gegenüber dem ‘OK’-Magazin äußerte sich die hübsche Blondine: “Wir sind wie eine ganz normale Familie, mit schönen Momenten, aber auch schlechten Erlebnissen. Es ist nicht wie im Märchen.”

Michael Bublé: Sohnematz mit Verbrennungen im Krankenhaus

Mehr: Michael Bublé zu seinen Ex-Freundinnen – “Ich war ein Idiot”

Die Argentinierin berichtete außerdem, dass sie sehr auf die Hilfe von ihrem Partner angewiesen ist, um das Familienleben klar zu strukturieren. Sie erklärte: “Glücklicherweise hat mein Mann immer alles im voraus organisiert, denn als Schauspielerin und Model bin ich viel unterwegs. Den einen Tag verbringe an einem Ort und den nächsten gleich ganz woanders, da ist es nicht leicht, nebenbei noch die Familie im Griff zu haben.”

Fotos: WENN.com, Instagram