Sonntag, 28. Juni 2015, 21:55 Uhr

"7 Minutes": Drei glücklose Kumpels und ein Raubüberfall

In den USA startete gerade der bemerkenswerte Thriller ‚7 Minutes‘. Der Film springt mit zahlreichen kleinen Geschichten in Rückblenden hin und her zwischen einem missglückten Raubüberfall und den Umständen, die drei verzweifelten Freunde (Luke Mitchell, Jason Ritter, Zane Holtz) dazu führen, genau diesen Coup zu landen.

7 Minutes: Drei glücklose Kumpels und ein Raubüberfall

Die sieben Minuten beziehen sich auf die Reaktionszeit der Polizei, als die von dem Banküberfall der drei etwas glücklosen Highschool-Kumpels durch einen Anruf erfahren. Damit ist schon mal der Rahmen der ereignisreichen Handlung abgesteckt.

Diesem Moment voraus ging ein Deal des gerade aus der Haft entlassenen Owen mit einem Drogenbaron, der letztendlich gehörig schief ging. So muss er mit den zwei Brüdern Sam und Mike Kohle beschaffen, um den berüchtigten „Mr. B“ (US-Country-Legende Kris Kristofferson) nicht zur Weißglut zu bringen und den Wert der aus Angst entsorgten Drogen zu ersetzen. Der kriegt Wind von dem Plan und will natürlich auch davon profitieren… Quentin Tarantino hätte es nicht besser machen können!

Drehbuchautor Jay Martin (‚Die Tribute von Panem – Catching Fire‘, ‚I Am Legend‘) gibt mit dem originellen Film sein Regiedebüt. Ein deutscher Starttermin steht leider noch nicht fest.

7 Minutes: Drei glücklose Kumpels und ein Raubüberfall

7 Minutes: Drei glücklose Kumpels und ein Raubüberfall