Sonntag, 28. Juni 2015, 13:54 Uhr

Bachelor-Kandidatin Jessica Paszka macht Männermode

Jessica Paszka sorgte im letzten Jahr beim RTL-‘Bachelor’ für viel Spaß, denn ihre lockere fröhliche Art kam bei den Zuschauern sehr gut an. Seitdem ist Jessica auf vielen Partys unterwegs und vor allem auch bei Instagram sehr aktiv. Nach der Kuppelshow versuchte sie sich übrigens auch als Sängerin und veröffentlichte vor einem Jahr den Song ‘Hemmungslos’.

Bachelor-Kandidatin Jessica Paszka macht Männermode

Doch damit tat sich die Blondine keinen großen Gefallen, denn wirklich gut kam der Songs nicht bei ihren Fans an. Ganz im Gegenteil, im Internet wurde das Lied regelrecht zerrissen und ein gewaltiger Shitstorm tat sich auf. Ein Jahr später sieht Jessica das sehr gelassen und gibt zu: „Versucht habe ich es mit der Musik, aber daraus ist leider nichts geworden. Ich bin da einfach nicht weiter hinterher, für mich ist das schon in Ordnung.“

Jetzt sieht Jessica schon ein, dass Gesang vielleicht nicht ihre größte Stärke ist und erkennt, ihre Talente liegen woanders: „Naja ich weiß, dass ich nicht die beste Sängerin bin. Ich wollte es einfach mal versuchen. Mir hat das auch wirklich sehr viel Spaß gemacht, aber es hat einfach nicht sollen sein. Kritik habe ich dafür auch bekommen und ich muss schon sagen, dass es natürlich Momente gab, wo ich darüber ein wenig traurig war. Denn ich sage mir, wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Es sollte einfach nicht sein, mit der Musik”

Trotz allem hat Jessica, die gerade mit ihrer Freundin Katja Kühne (Bachelor-Siegerin 2014) auf Ibiza urlaubt, etwas gefunden, was ihr Spaß macht und worin sie sich mehr sieht und das ist die Mode. Aktuell führt sie ein Klamottengeschäft. Das reicht ihr aber nicht und sie strebt nach mehr. Deswegen startet sie mit einem eigenen Label. Das scheint sowieso aktuell der größte Schrei zu sein, denn zahlreiche Models, Schauspieler, Sänger, Moderatoren oder ehemalige Castingshowteilnehmer gehen mit eigenen Kollektionen an den Start.

Bachelor-Kandidatin Jessica Paszka macht Männermode

Dazu sagte sie dieser Seite weiter: „Ich mache jetzt Mode, habe einen eigenen Laden mit Klamotten und mache dieses Jahr auch mein eigenes Label. Aktuell mache ich schon eigene Sachen für Jungs, aber plane auch eine Reihe für Mädels. Ich designe zuerst für die Männer, weil ich Mode schließlich auch verkaufe und die Männer eben anziehe. Und es ist einfach so, dass viele auch nur wegen mir in den Laden kommen. Aber nun sind auch die Frauen dran.“

Und wie es sich für eine richtige Modedesignerin gehört, ist Jessica beim Entwerfen voll integriert: „Das ganze Design mache ich natürlich selbst. Ich hab da niemanden, der das für mich erledigt und will mir da auch nicht reinreden lassen. Ich arbeite jeden Tag daran und hatte jetzt 10 Monate schon keinen Urlaub mehr. Seit letztem Jahr, seit meine Musikkarriere scheiterte, habe ich mich daran gesetzt und an der Mode gearbeitet.“

Mit Sicherheit warten Fans schon gespannt auf die Kollektion und können es kaum abwarten, die ersten Stücke zu erwerben. „In diesem Jahr ist noch viel geplant. Das Label hat bereits einen Namen, diesen will ich aber noch nicht verraten. Die Preise werden mittel- bis hochpreisig werden. Für die Frauen, werden das eher Sachen sein, für die Roten Teppiche und besondere Veranstaltungen. Nicht für den Alltag, sondern für den großen Auftritt.“ (TT)

Fotos: AEDT/WENN.com