Sonntag, 28. Juni 2015, 10:22 Uhr

Kanye West: Putziger Zwischenfall beim Glastonbury-Festival

Kanye West begeisterte seine Fans beim Glastonbury-Festival mit einer atemberaubenden Show, bei der er von einem Kran aus über den Köpfen der Zuschauer rappte. Jedoch hatte der Rapper zuvor mit einem ungebetenen Gast auf der Bühne zu kämpfen.

Kanye West: Putziger Zwischenfall beim Glastonbury-Festival

Während des vierten Songs des ‘Bound 2’-Interpreten stürmte ein zu dem Zeitpunkt unbekannter, mittlerweile jedoch als britischer Comedian Lee Nelson identifizierter, Mann die Bühne mit einem Mikrophon in der Hand, der dann so tat, als würde er mitrappen. Nelson wurde so schnell wie möglich von der Security von der Pyramid Bühne geschafft. Zu einem Foto, auf dem er ein T-Shirt mit der Aufschrift ‘Lee-zuz’ trägt, twitterte der Comedian: “Manche Leute sagen, Kanye sollte nicht Headliner in Glastonbury sein, also dachte ich mir, ich helfe ihm etwas.”

Mehr zu Kanye West: Karriere-Umzug nach Paris?

Kanye West: Putziger Zwischenfall beim Glastonbury-Festival

Der 38-jährige Rapper hatte noch versucht, seinen Track ‘Black Skinhead’ weiter zu singen, bevor er um einen Neustart bat. Nach seiner Show verließ West die Bühne, kehrte jedoch kurze Zeit später mit den Worte, “sie haben mir gesagt, ich hätte noch sieben Minuten Zeit”, zurück.

In gewohnt arroganter Art feuerte West zu Beginn seines Hits ‘Gold Digger’: “Ich sage das jetzt, weil ich in 20 oder 30 Jahren vielleicht nicht mehr die Chance dazu habe. Ich sage es: Ihr seht den größten, lebenden Rockstar des Planeten.”

Foto: WENN.com