Montag, 29. Juni 2015, 21:40 Uhr

Avril Lavigne: Tränenausbruch bei erstem TV-Interview nach Krankheit

Popsängerin Avril Lavigne (30) hat jetzt zum ersten Mal in einem US-Fernsehinterview über ihre schwierige Zeit mit ihrer schlimmen Borreliose-Infektion (Zeckenkrankheit) gesprochen.

In der amerikanischen ABC-News-Show ‘Good Morning America’ wurde die Kanadierin dabei sehr emotional und fing an zu weinen, als sie von ihrer langen Leidezeit erzählte.

Im Oktober letzten Jahres fing ihre Bettlägerigkeit an und daraufhin klapperte sie dann zahlreiche Ärzte ab, die ihr aber alle nicht helfen konnten. Sie stellten nämlich immer die falsche Diagnose: “Sie machten ihren Computer an und erklärten: Chronisches Erschöpfungssyndrom. Oder fragten: ‘Warum versucht du nicht einfach, aus dem Bett aufzustehen, Avril und setzt dich einfach mal ans Klavier? Bist du [vielleicht] depressiv?” Mittlerweile gehe es der 30-jährigen Gattin von Nickelback-Frontmann Chad Kroeger (40) glücklicherweise aber sehr viel besser: “Ich bin fast durch mit meiner Behandlung [und] sehe einen großen Fortschritt…ich bin einfach dankbar, dass ich weiß, ich werde wieder zu 100 Prozent gesund.”

Mehr zu Avril Lavigne: “Ich habe mir keine Pause gegönnt, seit ich 15 war”

Und an ihrer Heilung hätten auch ihre Fans mit ihren aufmunternden Botschaften einen großen Anteil, wie die Popsängerin verriet: “Ich saß auf meinem Bett und habe die Videos angeschaut und habe genau das gemacht, was ich jetzt auch mache. Ich habe die ganze Zeit durch geweint. Ganz ehrlich, ich fühle mich sehr geliebt. Und es hört sich zwar dumm an, das zu sagen, aber ich habe [die Liebe] meiner Fans während des Heilungsprozesses die ganze Zeit durch gespürt.” Dann bleibt doch nur zu hoffen, dass die sympathische Sängerin ganz schnell wieder vollkommen auf den Beinen ist…(CS)

Fotos: WENN.com, Youtube