Montag, 29. Juni 2015, 20:37 Uhr

DJ Alesso: Der schwedische Shootingstar über Zac Efron, Avicii und mehr

Mit Alesso (23) startet ein weiterer Schwede einen kometenhaften Aufstieg in der internationalen DJ/Producer-Szene. Sein Song „Heroes (We Could Be)“ zusammen mit dem schwedischen Singer-Songwriter-Sternchen Tove Love mischte international die Charts auf, wurde millionenfach geklickt und mauserte sich auch hierzulande zum Radiohit.

DJ Alesso: Der schwedische Shootingstar über Zac Efron, Avicii und mehr

Musikalisch gesammelte Werke von Alesso gibt es jetzt in Form von einem Album namens „Forever“. klatsch-tratsch.de Autor Dennis hat sich mit ihm über Festivals, düstere Momente und das Zusammentreffen von Superstar-DJ’s im Backstagebereich untehalten.

Lass uns über dein Album „Forever“ sprechen. Das ist ja eigentlich ein eher ungewöhnlicher Name für ein erstes Album …
Ich wollte schon immer ein Album mit diesem Namen haben, außerdem wird es für immer mein erstes Album sein. Die Arbeiten dazu waren großartig. Es hat wirklich Spaß gemacht, die Songs zu machen und den Prozess von Idee zum fertigen Song zu gestalten. Ich habe dabei auch eine ganze Menge gelernt. Beispielsweise, dass man sich wirklich Zeit nehmen muss, wenn man ein Album machen will. Ich bin in der glücklichen Situation, dass ich mit so talentierten Menschen wie Ryan Tedder, Tove Lo, Calvin Harris, Roy English zusammen arbeiten dürfte. Allesamt Künstler, die genial sind. Es ist einfach schön, dass sie ein Teil meiner Reise sind. Dafür bin ich echt dankbar.

Du hast ja eben schon Tove Lo angesprochen. Mit ihr hast du deinen Hit „Heroes“ aufgenommen. Wie kam die Zusammenarbeit mit ihr zustande?
Mein Label in Schweden hat uns vorgestellt. Ich habe ihr dann mal gesagt, dass ich ihre Stimme und ihren Style liebe und ich davon überzeugt bin, dass wir zusammen etwas großartiges auf die Beine stellen können. Den Tag darauf waren wir schon im Studio und der Rest ist Geschichte (lacht).

Zac Efron hat dir ein paar Schauspiel-Tipps für dein neues Video „Cool“ gegeben. Wie kam es denn dazu?
Wir haben uns am Set zu seinem neuen Film “We Are Your Friends” kennengelernt. Er hat mir zwar ein paar Tipps gegeben, aber da ich mich im Video selber spiele, musste ich mich nur normal verhalten.

Du bist mit Avicii zur Schule gegangen. Wart ihr schon damals befreundet?
Nein, Tim war zwei Klassen über mir. Wir haben uns erst später kennengelernt.

Erinnerst du dich noch, was du mit dem ersten Geld gekauft hast, das du mit deiner Musik verdient hast?
Früher hatte ich echt gar nichts. Ich musste sogar meinen Roller verkaufen, um mir ein Mac Book kaufen zu können. Als ich dann angefangen habe mit meiner Musik Geld zu verdienen, da habe ich mir mehr Equipment gekauft, damit ich das machen kann, was ich liebe.

Wie muss man sich das vorstellen, wenn sich die Creme de la Creme der Superstar-DJ’s irgendwo Backstage trifft?
Wir sind alle befreundet, aber beruflich so eingebunden und ständig am Reisen, dass es oft sein kann, dass man sich dann erst wieder nach Monaten sieht. Wir hängen dann einfach zusammen ab, reden und haben Spaß.

DJ Alesso: Der schwedische Shootingstar über Zac Efron, Avicii und mehr

Hast du eigentlich ein bestimmtes Verhältnis zu Deutschland?
Auf jeden Fall! Ich habe da schon ein paar mal gespielt und die Fans sind echt großartig. Die gehen gut ab!

Was war dein bewegendster Fan-Moment?
Ich habe mal in Portugal bei einem Festival gespielt, bei dem echt alle Altersguppen versammelt waren. Als ich in der Umkleide war, habe ich einen Brief von einem Eltern-Paar bekommen, die mich treffen wollten. Eigentlich hatten sie geplant ihren Sohn auf das Festival zu begleiten, aber der war zwei Wochen zuvor gestorben. Er war wohl ein sehr großer Fan von mir und hat sich schon voll auf die Show gefreut. Ich habe dann die Eltern getroffen und das war der traurigste Moment, den ich je auf einer Tour hatte. Ein Junge sollte einfach nicht so früh aus dem Leben gerissen werden. Ich werde diese Nacht nie vergessen.

Dein Beruf ist es aufzulegen und die Leute zu unterhalten, wenn sie feiern. Feierst Du denn viel in deiner Freizeit?
Nein, gar nicht. Ich chille lieber ganz entspannt mit meinen Freunden.

Die Festival-Saison in Europa hat gerade angefangen. Wie hast du dich darauf vorbereitet?
Glücklicherweise habe ich einen Festival-Sommer schon hinter mir, deshalb kann ich sagen, dass ich darauf gut vorbereitet bin. Ein Lieblingsfestival kann ich dir aber nicht nennen, denn jedes hat seinen eigenen Charme.

Was hast du für das restliche Jahr geplant?
Ich werde neue Musik machen. Die Arbeit hört nicht auf.

DJ Alesso: Der schwedische Shootingstar über Zac Efron, Avicii und mehr